filminformer-Bewertung: ***** = Meisterwerk! ****0 = Hervorragend, ***00 = Unterhaltsam, **000 = Mittelmäßig, *0000 = Mit Mühe im Kino geblieben! 00000 = Unterirdisch - Ich will mein Geld zurück

Filmstarts September 2010


02.09.2010



09.09.2010



16.09.2010



23.09.2010



30.09.2010



filminformer-Bewertungen:

***** = Meisterwerk!
****0 = Hervorragend
***00 = Unterhaltsam
**000 = Mittelmäßig
*0000 = Mit Mühe im Kino geblieben!
00000 = Unterirdisch! -
Ich will mein Geld zurück!

Zurück zur Hauptseite


filminformer-Filmtipp des Monats September 2010:


 
Ich - Einfach unverbesserlich
USA 2010 - Originaltitel: Despicable Me
Regie: Pierre Coffin, Chris Renaud – Stimmen: Oliver Rohrbeck, Jan Delay, Peter Groeger, Nana Spier
FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 94 min. - Start: 30.9.2010
 
Nichts - so glaubt er zumindest - liegt Gru mehr am Herzen, als Unfrieden zu stiften und der Menschheit den Tag zu vermiesen. Inmitten einer wunderschönen Vorstadtidylle - zwischen hübschen Anwesen, gepflegten Gärten und fröhlichen Straßen - hat er es sich gemütlich gemacht. Das schwarze Haus, in dem er mit seiner Mutter wohnt, und der verödete Rasen davor sind leicht zu erkennen, doch sein wahres Reich verbirgt sich tief darunter in seiner weit verzweigten unterirdischen Geheimfestung. Umgeben von einer Armee von "Minions", kartoffelförmigen Zwergwesen, schmiedet der Hausherr hier seine genialen weltweiten Schurkenstreiche, deren Krönung die Entführung des Mondes werden soll. Als schillernde Mischung aus dem Grinch und Dr. Evil setzt Gru der Menschheit übel zu. Bewaffnet mit verblüffenden Wunderstrahlern und spektakulären Allzweckfahrzeugen wäre er durch nichts und niemanden aufzuhalten, wenn da nicht Margo, Edith und Agnes an seine Tür geklopft hätten - drei kleine Waisen, die sich in den Kopf gesetzt haben, dass Gru den idealen Papa für sie abgeben würde. Ausgerechnet mit unverbesserlicher Anhänglichkeit und störrischer Zuneigung bringen die Mädchen Gru und seine Welt gehörig durcheinander.
 
ICH - EINFACH UNVERBESSERLICH ist Agentenaction und Familienfindung, eine wundervolle Geschichte über die gescheiterte Eroberung der Welt und die geglückte Eroberung eines Schurkenherzens - ein launiger Animationsstrip und ein brilliantes 3-D-Abenteuer für die Kleinen, Großen, Guten und für die Spitzbuben unter uns. Das ist absolut perfekte Unterhaltung für die ganze Familie! Chris Meledandri ("Ice Age", "Ice Age 2 - Jetzt taut's", "Horton hört ein Hu") steht als Produzent hinter dem witzreichen Animationsabenteuer. Einer der witzigsten, intelligentesten und wunderbarsten Filme des Jahres 2010! Unbedingt anschauen!
Verleih: Universal
Bewertung: *****

Zur Verlosungsaktion zum Kinostart von "Ich - Einfach unverbesserlich" geht's HIER!

 
 
 
 
Avatar - Aufbruch nach Pandora (Special Edition)
 
USA 2009 - Originaltitel: Avatar: Special Edition
Regie: James Cameron - Darsteller: Sam Worthington, Zoë Saldana, Sigourney Weaver, Stephen Lang, Michelle Rodriguez, Giovanni Ribisi, Joel David Moore, CCH Pounder, Laz Alonso
Länge: 170 min. - Start: 2.9.2010
 
Ein Wiedersehen mit Pandora: Camerons episches Fantasy-Abenteuer neu erleben - mit acht Minuten zusätzlicher, noch nie gesehener Szenen. Nicht zuletzt als Reaktion auf den Film hat seit dem Kinostart von "Avatar - Aufbruch nach Pandora" im letzten Dezember die Zahl der 3-D-Kinos rasant zugenommen. Jetzt haben Zuschauer, die ihn bisher nicht in 3-D erleben konnten, erneut die Gelegenheit dazu.
 
"Immer wieder haben mir Zuschauer gesagt, dass sie mehr Pandora wollten, dass sie länger dort bleiben wollten", sagt Regisseur James Cameron. "Genau das können sie jetzt. Die längere Fassung wird exklusiv in 3D gezeigt und enthält zusätzliche acht Minuten nie gezeigtes Filmmaterial mit neuen Kreaturen und weiteren Action-Szenen. Egal ob man den Film bereits begeistert im Kino gesehen hat oder ihn noch gar nicht kennt - jetzt kann man ihn völlig neu erleben."
Verleih: 20th Century Fox
Bewertung: *****

 
 
 
 
Daniel Schmid - Le chat qui pense
Schweiz 2010
Regie: Pascal Hofmann, Benny Jaberg – Mitwirkende: Renato Berta, Ingrid Caven, Shiguéhiko Hasumi, Bulle Ogier, Werner Schroeter
Länge: 83 min. - Start: 2.9.2010
 
In den 1940er Jahren in einem Hotel der Belle Epoque im Bündnerischen Flims aufgewachsen, verfiel Daniel Schmid bereits als Kind seiner Vorstellungskraft. Beflügelt von den phantastischen Geschichten seiner Großmutter, machte er die Hotelhalle zur Bühne und Gäste aus aller Welt zu seinen Protagonisten. Daniel Schmid wurde zum Geschichtenerzähler - um es Zeit seines Lebens zu bleiben.
 
DANIEL SCHMID - LE CHAT QUI PENSE ist ein kaleidoskopisches Filmportrait, das Einblick gibt in das ereignisreiche Leben und eigenständige Werk eines außergewöhnlichen Schweizer Kinokünstlers.
Verleih: Salzgeber

 
 
Duell der Magier
USA 2010 - Originaltitel: The Sorcerer's Apprentice
Regie: Jon Turteltaub - Darsteller: Nicolas Cage, Jay Baruchel, Alfred Molina, Monica Bellucci, Terersa Palmer, Robert Capron, Toby Kebbell, Alice Krige, Peyton List
FSK: ab 12 - Länge: 109 min. - Start: 2.9.2010
 
Wie magisch Manhattan wirklich ist, das weiß Balthazar Blake (Nicolas Cage) am besten. Seit langer Zeit beschützt der große Zaubermeister die Metropole der Moderne vor dem Zugriff des Bösen. Doch im Kampf gegen seinen Erzfeind Maxim Horvath (Alfred Molina) braucht er Unterstützung. Ausgerechnet im etwas linkisch und unauffällig wirkenden Studenten Dave Stutler (Jay Baruchel) glaubt er sie gefunden zu haben. Denn der vermeintlich durchschnittliche Dave besitzt das große Potenzial, endlich Blakes seit langem gesuchter Zauberlehrling zu werden. Ungläubig und widerwillig lässt sich Dave auf das größte Abenteuer seines Lebens ein. Während er Manhattan mit anderen Augen zu sehen beginnt - voller fantastischer Entdeckungen, aber auch neuer Gefahren - lernt Dave in einem harten Crashkurs die Kunst der Zauberei. Die Zeit drängt, die Kräfte des Bösen formieren sich, und Dave muss über sich hinauswachsen, um sein Training zu überleben, die Stadt zu retten und das Mädchen seiner Träume zu erobern ...
 
DUELL DER MAGIER, ein modernes rasantes Comedy-Abenteuer mit fantastischen Einfällen und coolen Effekten, führt Produzent Jerry Bruckheimer zum siebten Mal mit Superstar Nicolas Cage zusammen. Eine Erfolgskonstellation wie auch die Zusammenarbeit mit Regisseur Jon Turteltaub, der mit Cage bereits die Bruckheimer-Hits "Das Vermächtnis der Tempelritter" und "Das Vermächtnis des geheimen Buches" inszenierte. Als Cages Protegé ist Comedy-Entdeckung Jay Baruchel ("Tropic Thunder"), als großer Rivale der vielseitige Charakterdarsteller Alfred Molina ("Prince of Persia - Der Sand der Zeit") zu sehen. Für weiblichen Zauber sorgen Australiens Jungstar Teresa Palmer ("Bedtime Stories") und Italiens Superstar Monica Bellucci ("Matrix Reloaded").
Verleih: Disney
Bewertung: ***00

 
 
Jane's Journey - Die Lebensreise der Jane Goodall
Deutschland / USA 2010 - Originaltitel: Jane's Journey
Regie: Lorenz Knauer – Mitwirkende: Jane Goodall, Angelina Jolie, Pierce Brosnan
FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 105 min. - Start: 2.9.2010
 
Die faszinierende Geschichte von Dr. Jane Goodall, einer der außergewöhnlichsten Frauen unserer Zeit. Bereits vor über 20 Jahren gab die heute 76-Jährige ihre Karriere als Schimpansenforscherin und ihr Privatleben vollkommen auf, um fortan ihre gesamte Energie in den Dienst der Rettung unserer Erde zu stellen. Mehr als 300 Tage im Jahr ist sie seitdem rund um den Globus unterwegs, seit 2002 zusätzlich in ihrer Rolle als UN-Friedensbotschafterin. Die "Dame of the British Empire" hat es im Laufe der Jahre durch ihren persönlichen Einsatz geschafft, das "Jane Goodall Institute" zu einer globalen Organisation auszubauen. Insbesondere ihr Programm "Roots & Shoots" gehört zu den wichtigsten Jugendorganisationen weltweit, inzwischen gibt es etwa 10.000 Gruppen in 120 Ländern.
 
Fundament und Anker von JANE’S JOURNEY - DIE LEBENSREISE DER JANE GOODALL ist die "Lebens-Reise" der privaten Person Jane Goodall - zwei Jahre lang begleitete Regisseur Lorenz Knauer Jane Goodall über mehrere Kontinente hinweg auf ihren Reisen und lernte parallel dazu ihre ebenso abenteuerliche wie spannende Lebensgeschichte kennen.
Verleih: Universum
Bewertung: ***00

 
 
Kennzeichen Kohl
Deutschland 2009 - Regie: Jean Boué - Mitwirkende: Helmut Kohl (Lorscheid), Helmut Kohl (Crimmitschau), Helmut Kohl (Heidelberg), Helmut Kohl (Duisburg), Helmut Kohl (Wolfen)
FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 87 min. - Start: 2.9.2010
 
Helmut Kohl ist ein großer Mann. Helmut Kohl hat viel geleistet für die Bundesrepublik. Helmut Kohl hat Deutschland die Einheit gebracht. Was aber hat die Einheit Helmut Kohl gebracht? In Deutschland gibt es eine Reihe von Männern, die diesen Namen tragen. Zum Beispiel in Wolfen: Helmut Kohl hat alles von damals verloren, aber es hätte auch noch schlimmer kommen können. Der DDR-Rentner nimmt Abschied von seiner alten Heimat. Oder in Crimmitschau: Für Helmut Kohl ist es seit der Wende nicht schlecht, aber früher war alles besser. Der Gastwirt hat zwar das System gewechselt, die Haltung aber nicht. Helmut Kohl in Lorscheid meint: Alles ist ok in Deutschland, aber eigentlich könnte alles besser sein. Der fleißige Westler fühlt sich um die Früchte seiner Arbeit betrogen. Anders der Duisburger Helmut Kohl: Im Leben hat er alles gemeistert, nur im anderen Deutschland lief zuletzt was schief. Der Architekt, rechtschaffen, edel und gut, verliert im Osten sein Gesicht. Und dann nach Heidelberg: Noch findet Helmut Kohl alles gut, aber bald wird es schlimm enden mit Deutschland. Der deutsche Pole sieht Jugend und Ausländer sein geliebtes Vaterland ruinieren.
 
Der Fotograf und Filmemacher Burkhard von Harder kommt über die Biographie "Ich wollte Deutschlands Einheit" von Helmut Kohl auf die Idee, für ein Buch Namensvetter von Helmut Kohl zu suchen und zu fotografieren. Er findet um die 100 und verschickt Einwegkameras, mit der Bitte sich selbst aufzunehmen. Mit 16 Protagonisten nimmt er schließlich engeren Kontakt auf. Er lädt den Regisseur Jean Boué ein, gemeinsam auf dieser Basis ein Konzept für einen Film zu entwickeln, der quer durch Deutschland führt, irgendwo zwischen blühenden Landschaften und verlustig gegangenen Visionen. Sechs der Männer, im Alter zwischen 36 und 85, werden im Film portraitiert. In Interviews und anhand von Gegenständen und Orten werden sie zu ihrem Schicksal seit 1989 befragt. Wie die Wende ihr Leben verändert hat, wie es ihrer Familie ergangen ist, wie sehen die Ostler den Westen und umgekehrt.
Verleih: Hanfgarn & Ufer

 
 
Männertrip
USA 2010 - Originaltitel: Get Him to the Greek
Regie: Nicholas Stoller - Darsteller: Jonah Hill, Russell Brand, Rose Byrne, Elisabeth Moss, Colm Meaney, Kali Hawk, Meghan Markle, Pink, Christina Aguilera, Katy Perry
FSK: ab 12 - Länge: 109 min. - Start: 2.9.2010
 
Der ehrgeizige Aaron Green (Jonah Hill) wittert als Praktikant bei einem Plattenlabel seine große Chance, als er den britischen Musiker Aldous Snow (Russell Brand) zu dessen großem Comeback nach Los Angeles bringen soll. Doch dieser auf den ersten Blick wenig anspruchsvolle Auftrag stellt sich schnell als ziemlich knifflige Mission heraus, denn der eigenwillige Superstar mag zwar ein feiner Kerl sein, ist aber ungefähr so leicht zu hüten wie ein Sack voll Flöhe. Aldous Snow ist ein brillanter Musiker und ein wandelndes Sexsymbol. Müde vom Überfluss an Geld und von ihn umgebenden Jasagern sucht der ehemalige Rockbandfrontmann nach dem tieferen Sinn seines Lebens. Das heißt zwar noch lange nicht, dass er auf dem Weg dorthin die eine oder andere Orgie ausschlagen muss, aber als er hört, dass seine einzig wahre Liebe in Kalifornien ist, kommt er auf die fixe Idee, sie noch schnell vor seinem musikalischen Triumphzug um die Welt zurückzuerobern. Während der Countdown für den Tourstart im Greek Theatre in Los Angeles tickt, muss Praktikant Aaron seinen Schützling durch ein internationales Minenfeld aus Drogenschmugglereien in London, Raufereien in New York und einem Striptease in Las Vegas manövrieren. Aaron muss ihm schmeicheln, ihn anlügen und mit ihm feiern, aber so oder so wird er Aldous zu seinem großen Gig bringen müssen.
 
Der neueste Komödie von Produzent Judd Apatow ("Jungfrau (40), männlich, sucht...", "Beim ersten Mal", "Wie das Leben so spielt") ist ein temperamentvoller Wettlauf gegen die Zeit. Mit den Comedy-Stars Jonah Hill und Russell Brand schickt Regisseur Nicholas Stoller in MÄNNERTRIP die beiden heimlichen Lieblinge seines Kinohits "Nie wieder Sex mit der Ex" zum zweiten Mal gemeinsam ins Rennen. Jonah Hill übernimmt dabei eine neue Rolle, aber der britische Starkomiker Russell Brand ist wieder der "heiße" Rockstar Aldous Snow. MÄNNERTRIP nimmt einen mit an Bord einer wahnwitzigen Irrfahrt durch die absurd-schillernden Untiefen des Showgeschäfts und über die Klippen des Rockstardaseins - begleitet von Auftritten solcher bekannter Namen wie Katy Perry, Christina Aguilera, P. Diddy oder Pink.
Verleih: Universal
Bewertung: **000

 
 
 
 
The Happiest Girl in the World
Rumänien / Niederlande 2009 - Originaltitel: Cea mai fericita fata din lume - Fassung: O.m.d.U.
Regie: Radu Jude - Darsteller: Andreea Bosneag, Vasile Muraru, Violeta Haret Popa, Serban Pavlu, Andi Vasluianu, Diana Gheorghian
Länge: 100 min. - Start: 2.9.2010
 
Delia Fratila (Andreea Bosneag) hat im Preisauschreiben eines Saftherstellers ein Auto gewonnen und fährt nun in Begleitung ihrer Eltern (Violeta Haret Popa, Vasile Muraru) in die Großstadt, um dafür in einem Werbespot aufzutreten. Spaß hat sie dabei nicht viel: Die Dreharbeiten sind anstrengend, und zwischen den endlosen Wiederholungen der albernen Szene kommt es zu zermürbenden Auseinandersetzungen mit ihren Eltern, die sehr eigennützige Vorstellungen davon haben, wozu der Hauptgewinn dienen soll.
 
Die Handlung von THE HAPPIEST GIRL IN THE WORLD passt in einen einzigen Sommertag, an einen Drehort in der Bukarester Innenstadt. Doch bei aller Leichtigkeit, mit der Radu Jude diese kleine Episode inszeniert, erzählt er komisch und manchmal traurig auch von den vielen Formen der Wünsche, Sehnsüchte und Illusionen, die das Geld auslösen kann.
Verleih: Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V.

 
 
Verrückt nach Dir
USA 2010 - Originaltitel: Going the Distance
Regie: Nanette Burstein - Darsteller: Drew Barrymore, Justin Long, Charlie Day, Jason Sudeikis, Jim Gaffigan, Christina Applegate, Ron Livingston, Kelli Garner, Natalie Morales
FSK: ab 6 - Länge: 103 min. - Start: 2.9.2010
 
Mit trockenem Humor und entwaffnender Direktheit verzaubert Erin (Drew Barrymore) den frischgebackenen Single Garrett (Justin Long) bei Bier, Bar-Smalltalk - und beim Frühstück am nächsten Morgen. Weil die Chemie ganz offensichtlich stimmt, lassen sie sich auf eine leidenschaftliche Sommerliebelei ein, doch beide gehen vom Ende der Beziehung aus, sobald Erin nach San Francisco zurückkehrt und Garrett in New York City seine Arbeit wieder aufnimmt. Weil aber die gemeinsamen sechs Wochen unauslöschliche Spuren hinterlassen, wünschen sich bald beide, dass die Zweisamkeit niemals enden möge. Garretts Freunde Box (Jason Sudeikis) und Dan (Charlie Day) ziehen ihn bereits damit auf, dass er plötzlich auf seine schlanke Linie achtet und ununterbrochen am Handy hängt, denn sie haben kein Interesse daran, ihren Trinkkumpanen - wie schon so oft - an eine derart wackelige Beziehung zu verlieren. Gleichzeitig versucht Erins übervorsorgliche, verheiratete Schwester Corrine (Christina Applegate) zu verhindern, dass Erin immer wieder denselben Fehler begeht. Obwohl ein Kontinent zwischen ihnen liegt, Freunde und Verwandte nur mit dem Kopf schütteln und unerwartete Verlockungen die Probleme nicht einfacher machen, findet das Paar schließlich doch etwas, was man Liebe nennen darf. Vielleicht könnten die vielen unanständigen SMS und die mitternächtlichen Anrufe den beiden sogar helfen, endlich all die zwischen ihnen stehenden Hindernisse aus dem Weg zu räumen.
 
Die Dokumentarfilmerin Nanette Burstein ("On the Ropes") inszeniert mit VERRÜCKT NACH DIR ihren ersten Spielfilm nach dem Drehbuch von Geoff LaTulippe. Die Hauptrollen übernehmen Golden-Globe-Preisträgerin Drew Barrymore ("Grey Gardens"), Justin Long ("Er steht einfach nicht auf Dich!"), Charlie Day (TV-Serie "It’s Always Sunny in Philadelphia"), Jason Sudeikis (TV-Show "Saturday Night Live"), Jim Gaffigan ("17 Again") und Christina Applegate (TV-Serien "Samantha Who?" und "Jesse").
Verleih: Warner Bros.
Bewertung:***00

 
 
Zwischen uns das Paradies
Bosnien und Herzegowina / Österreich / Deutschland / Kroatien 2010 - Originaltitel: Na putu - Fassung: O.m.d.U.  
Regie: Jasmila Zbanic - Darsteller: Zrinka Cvitesic, Leon Lucev, Ermin Bravo, Mirjana Karanovic
FSK: ab 6- Länge: 100 min. - Start: 2.9.2010
 
Eine große Liebe: Die Stewardess Luna (Zrinka Cvitesic) und der Fluglotse Amar (Leon Lucev) sind ein glückliches Paar und wünschen sich sehnlichst ein gemeinsames Kind. Ihre Beziehung ist beinah perfekt, ein Leben füreinander und im Wissen um die Fehler des anderen. Luna verzeiht Amar, dass er zu oft zu viel trinkt, und Amar ist ehrlich bereit, sich zu verändern. Doch als Amar am Arbeitsplatz beim Trinken erwischt und sofort gefeuert wird, gerät der Boden unter den Füßen des Paares ins Wanken. Ein ehemaliger Kamerad Amars, der mittlerweile zum fundamentalistischen Islam konvertiert und Mitglied einer wahabitischen Gemeinde ist, bietet Amar einen gutbezahlten Job in einem Camp außerhalb der Stadt an. Amar nimmt das Angebot an, und Luna muss ihn mit einem unguten Gefühl ziehen lassen. Kaum hat Amar das Camp erreicht, bricht der Kontakt zu Luna ab. Nach einer Weile wird es Luna schließlich erlaubt, Amar zu besuchen. Sie taucht ein in eine geheimnisvolle Welt verschleierter Frauen und fremdartiger Rituale - eine Welt, in der Männer Frauen nicht die Hand geben und das Alltagsleben der Geschlechter streng getrennt ist. Luna fleht Amar an, zurückzukommen, aber Amar ist überzeugt, dass dieser zurückgezogene Ort ihm Frieden und Unabhängigkeit vom Alkohol gebracht hat.
 
Viele Wochen später kehrt Amar als ein anderer Mensch zurück. Zwar beteuert er, dass er einfach nur versuche, ein besserer Mensch zu werden, aber Luna fällt es immer schwerer, seine neuen Vorstellungen von ihrem gemeinsamen Leben nachzuvollziehen. Sie beginnt, an ihrem Lebensentwurf zu zweifeln, auch an ihrem Kinderwunsch. Als Amars tiefgreifende Veränderungen schließlich auch die Wunden einer tragischen, vom Krieg überschatteten Vergangenheit neu aufbrechen lassen, muss Luna alles in Frage stellen. Wird ihre Liebe stark genug für eine gemeinsame Zukunft sein?
Verleih: Neue Visionen
Bewertung: ****0

 
 
Bal - Honig
Türkei / Deutschland 2010
Regie: Semih Kaplanoglu - Darsteller: Bora Altas, Erdal Besikçioglu, Tülin Özen, Alev Uçarer, Ayse Altay, Özkan Akçay
Länge: 103 min. - Start: 9.9.2010
 
Yusuf (Bora Altas) lebt mit seinen Eltern in den waldreichen Bergen der Schwarzmeerregion, hoch oben im Nordosten der Türkei. Oft begleitet er seinen Vater (Erdal Besikçioglu), den Imker Yakup, bei dessen Streifzügen durch die tiefen, unberührten Wälder. Hoch oben in den Bäumen werden die Bienenstöcke angebracht, um den berühmten schwarzen Honig der Rize-Region zu ernten. Aufmerksam lernt Yusuf an der Seite seines Vaters die Geheimnisse der Natur kennen, flüsternd findet er hier zu einer Sprache, die ihm in der Schule immer wieder fehlen will. Als ein unerklärliches Bienensterben die Gegend heimsucht, zieht Yakup los, um seine Bienenstöcke in einer schwer zugänglichen, gefährlichen Gebirgsregion aufzubauen. Als er nicht zurückkehrt, macht sich Yusuf auf, den Vater zu suchen.
 
Semih Kaplanoglu entführt in eine Welt voller poetischer Schönheit, die beinah schon märchenhaft anmutet und etwas Magisches vollbringt: Sie streichelt das Sehen, aktiviert alle Sinne und lässt die satte Landschaft der anatolischen Berglandschaft körperlich spürbar werden - ganz ohne 3D-Effekte.
Verleih: Piffl

 
 
Beilight - Biss zum Abendbrot
USA 2010 - Originaltitel: Vampires Suck
Regie: Jason Friedberg, Aaron Seltzer - Darsteller: Matt Lanter, Jenn Proske, Chris Riggi, Ken Jeong, Diedrich Bader, Anneliese van der Pol, Charlie Weber, Marcelle Baer
FSK: ab 12 - Länge: 95 min. - Start: 9.9.2010
 
Becca (Jenn Proske) ist ein Mädchen wie du und ich: Ihr Vater ist der große Kontrollfreak, der in seiner Teenie-Tochter immer noch das hilflose Mädchen sieht. Aber nicht nur Daddy macht Becca das (Über-)Leben schwer. Sie ist hin- und hergerissen zwischen dem geheimnisvollen, seltsam blassen Edward (Matt Lanter) mit dem eigenartigen Zahnstand und Jacob (Chris Riggi), dem ewigen Sunnyboy mit dem Kleiner-Bruder-Image. Letztendlich muss Becca sich entscheiden, wem ihr Herz gehören soll. Und dabei sollte sie aufpassen, dass ihr diese Entscheidung nicht von Edwards hungrigen Vampirfreunden - die große Ähnlichkeit mit den Black Eyed Peas haben - abgenommen wird. Ob ihr Alice, Buffy oder Gossip Girl eine große Hilfe sein können? Zielstrebig steuert Becca dem Höhepunkt ihres kurzen Lebens zu: dem großen Abschlussball, der zum Showdown zwischen ihr und Lady Gaga wird. Klingt gaga? Ist es auch.
 
Beileid - das wünscht man all jenen Teenies, die sich in ihren Träumen zwischen "Team Edward" und "Team Jacob" entscheiden müssen. Für alle anderen gibt es einen dritten Weg, der zwielichtigen Erlösung näher zu kommen: BEILIGHT - BISS ZUM ABENDBROT - für "Twilight"-Fans und alle, die es niemals werden wollen.
Verleih: 20th Century Fox
Bewertung: **000

 
 
 
 
Black Death
Deutschland 2010
Regie: Christopher Smith - Darsteller: Sean Bean, Eddie Redmayne, Carice van Houten, Andy Nyman, John Lynch, David Warner, Kimberley Nixon, Tim McInnerny, Johnny Harris, Emun Elliott
FSK: ab 16 - Länge: 102 min. - Start: 9.9.2010
 
Europa im Jahr 1348. Der dunkle Mantel der Pest legt sich unaufhaltsam über den ganzen Kontinent. Während der Schwarze Tod Millionen Menschen dahinrafft, flüchtet sich die hungernde, verängstigte Bevölkerung in Aberglauben und Promiskuität. So verliert die katholische Kirche immer mehr an Einfluss und will unbedingt verhindern, dass sich Gerüchte verbreiten, wonach es ein einziges Dorf geben soll, das von der Epidemie verschont wird, weil seine Bewohner satanische Rituale abhalten. Im Auftrag des Bischofs soll der Ritter Ulric (Sean Bean) dieses ominöse Dorf finden und dem Spuk mit allen Mitteln ein Ende bereiten. Zusammen mit einem wüsten Söldnertrupp macht sich Ulric auf den Weg durch ein gottverlassenes Land, in dem sich überall apokalyptische Szenen abspielen. Als Wegführer dient ihnen der zweifelnde Mönchsnovize Osmund (Eddie Redmayne), der seine ganz eigenen Gründe für die gefährliche Reise hat. Als die Männer ihr Ziel erreichen, entdecken sie eine fast schon unheimlich wirkende Idylle. Ist hier wirklich das Böse zu Hause? Bestimmt tatsächlich ein grausamer Kult das Leben der Gemeinschaft um Heilerin Langiva (Carice van Houten)? Die Suche nach den Antworten führt Ulric und Osmund direkt ins Herz der Finsternis ...
 
Obwohl die in BLACK DEATH erzählte Geschichte eines Dorfes, das auf mysteriöse Weise von der Pest verschont bleibt und die katholische Kirche auf den Plan ruft, fiktiv ist, fußt sie auf umfangreichen Recherchen. Spannend bereitet der britische Regisseur Christopher Smith ("Creep") historische Fakten auf und lässt eine ebenso grausame wie faszinierende Epoche der Menschheitsgeschichte in eindrucksvoll atmosphärischen Bildern wiederaufleben. Die schlimmste Bedrohung, der sich die Menschheit im Mittelalter ausgesetzt sah, ist bis heute beispiellos geblieben. Entstanden ist ein packender Mix aus Action und Liebe, Horror und Mystery, der durchaus Bezüge zur Gegenwart aufweist und den Zuschauer bis zur letzten Minute nicht loslässt. BLACK DEATH wurde zum großen Teil in Deutschland gedreht. Als mittelalterliche Kulisse dienten u.a. Schloss Blankenburg im Harz, die Burgen in Querfurt und Arnstein, das Bodetal und weitere Drehorte in Brandenburg.
Verleih: Wild Bunch

 
 
Die Taube auf dem Dach
DDR 1973
Regie: Iris Gusner - Darsteller: Heidemarie Wenzel, Günter Naumann, Andreas Gripp, Wolfgang Greese, Herbert Köfer, Christian Steyer, Annelene Hischer, Erika Köllinger, Monika Lennartz
FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 82 min. - Start: 9.9.2010
 
Auf einer Baustelle im Süden der DDR, wo Hunderte von Wohnungen in moderner Plattenbauweise entstehen, lernt die junge und selbstbewusste Bauleiterin Linda Hinrichs (Heidemarie Wenzel) zwei Männer kennen: Zum einen den Studenten Daniel (Andreas Gripp), der in seinen Ferien auf dem Bau jobbt und dessen Zukunftsträumerei und Unangepasstheit ihr gefällt. Zum anderen trifft sie auf den Baubrigadier Hans Böwe (Günter Naumann), einen Zugvogel. Seinem Auftrag als Arbeiter folgend hat er an vielen Stellen der DDR neue Häuser gebaut, dabei aber sein eigenes Zuhause verloren. Er ist geschieden, hat keine eigene Wohnung und wird von manchen Kollegen als Idealist belächelt. Linda beginnt eine Beziehung zu beiden Männern. Sie zweifelt aber, ob sie mit dem einen, Daniel, spontan, doch realitätsfern, oder dem anderen, Hans Böwe, gestanden, aber vom Leben enttäuscht, das Glück und die Geborgenheit finden wird, nach denen sie sich sehnt. Sie geht ganz in ihrer Arbeit auf und ihre dadurch gewonnene Unabhängigkeit möchte sie nicht verlieren. Doch Linda beginnt sich auch zu fragen, ob sie zum Sklaven ihrer Arbeit zu werden droht.
 
DIE TAUBE AUF DEM DACH erzählt die Geschichte dreier höchst unterschiedlicher Menschen, die die Suche nach ihrem Platz in der Gesellschaft und derem Ideal vereint. Nach Vollendung des Films wurde der Regisseurin vorgeworfen, dass sie ein verzerrtes Bild der DDR-Realität liefere, ausschließlich Menschen in der Krise zeige und einen alten Arbeiter zur tragischen Figur stilisiere, was nicht der Wirklichkeit entspreche.
Verleih: defa-spektrum

 
 
Die wilde Farm
Deutschland / Frankreich 2009 - Originaltitel: La Vie sauvage des Animaux domestiques
Regie: Dominique Garing, Frédérique Goupil – Erzählerin: Luise Bähr
FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 89 min. - Start: 9.9.2010
 
Der alte Bauer muss ins Krankenhaus, und seine Tiere bleiben alleine auf dem Hof zurück. Innerhalb weniger Tage entdecken die längst gezähmten Haustiere, die Katzen, Schweine, Hühner, Pferde, Hunde und Gänse die lange schon ausgetriebene Wildheit ihrer Vorfahren in sich und aus dem ehemals so gepflegten, reibungslos funktionierenden Bauernhof wird die Wilde Farm. Ein von den Menschen verlassenes Gehöft, in dem die Tiere das Regiment übernehmen und sich, von allen menschlichen Zwängen befreit, auf eine abenteuerliche Reise zurück zur Natur begeben.
 
In ihrem Naturspektakel DIE WILDE FARM lassen die französischen Dokumentarfilmer Dominique Garing und Frédérique Goupil die Grenzen zwischen Fiktion und Dokumentation auf höchst ungewöhnliche Weise verschwimmen. Ihre genauen Beobachtungen kombinieren die beiden Filmemacher geschickt mit vielen Hintergrundinformationen zu Katze, Pferd, Schwein oder Huhn - Tieren, über die man längst alles zu wissen glaubte und die einem dank der gekonnten Regie auf einmal vollkommen neu und unbekannt erscheinen.
Verleih: Polyband
Bewertung: *0000

 
 
Humpday
USA 2009 - Regie: Lynn Shelton - Fassung: O.m.d.U.
Darsteller: Mark Duplass, Joshua Leonard, Alycia Delmore, Lynn Shelton, Trina Willard, Stellan Mathiesen, Steven Schardt, David Bundgren, J. Martin Dinn
FSK: ab 16- Länge: 95 min. - Start: 9.9.2010
 
Ben (Mark Duplass) führt ein angenehmes Leben. Ein guter Job, ein eigenes Haus, sowie eine nette Ehefrau (Alycia Delmore) samt Familienplanung lassen alles bestens, angenehm, aber nicht zu langweilig erscheinen. Bis plötzlich eines nachts Andrew (Joshua Leonard), früherer Freund vom College und Weltenbummler, vor der Tür steht. Man erinnert sich an die guten, alten Zeiten, und neue Geschichten und Abenteuer werden ausgetauscht. Ben bewundert Andrews Ungebundenheit, doch sie macht ihm auch ein wenig Angst, während Andrew unvoreingenommen die Lebensweise des Freundes zu respektieren scheint. Auf einer Künstlerparty wollen die beiden betrunkenen und bekifften Freunde es dann aber doch wissen und sich und den anderen beweisen, wie hip sie (immer noch) sind. Sie werden beim "Humpfest", einem Amateur/Kunstporno-Filmfestival, mitmachen und den ultimativ subversiven Porno abliefern - zwei heterosexuelle Männer, die miteinander Sex haben. Das ist Kunst, das ist cool - jedenfalls bis zum nächsten Morgen!
 
In ihrem dritten Spielfilm nimmt Regisseurin Lynn Shelton eine Männerfreundschaft mit ihren Posen, Phrasen, Herausforderungen und Fallstricken aufs Korn.
Verleih: Fugu

 
 
Pianomania (Tipp der Woche)
Deutschland / Österreich 2009
Regie: Lilian Franck, Robert Cibis – Mitwirkende: Stefan Knüpfer, Pierre-Laurent Aimand, Alfred Brendel, Lang Lang, Till Fellner
FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 93 min. - Start: 9.9.2010
 
"Der Ton atmet nicht." - klagt der Pianist Pierre-Laurent Aimard verzweifelt. Das ist ein typischer Satz im beruflichen Alltag des Cheftechnikers und Meisterstimmers von Steinway & Sons Stefan Knüpfer. Denn jedes Klavier hat seine eigene Persönlichkeit, jedes Stück verlangt nach der ihm eigenen Klangfarbe, und jede Interpretation hat ein besonderes Temperament.
 
PIANOMANIA nimmt den Zuschauer mit auf eine humorvolle Reise in die geheimnisvolle Welt der Töne und begleitet Stefan Knüpfer bei seiner ungewöhnlichen Arbeit mit weltberühmten Pianisten wie u.a. Lang Lang, Alfred Brendel, Rudolf Buchbinder und Pierre-Laurent Aimand. Das richtige Instrument mit den geforderten Eigenschaften passend zur Vision des Virtuosen zu finden, zu vervollkommnen und letztlich auf die Bühne zu schaffen, fordert Nerven aus Stahl, grenzenlose Leidenschaft und die außerordentliche Fähigkeit Worte in Töne übertragen zu können. Der außergewöhnliche Film von Lilian Franck und Robert Cibis erzählt voller Herz und Humor von Momenten der absoluten Liebe zur Detailgenauigkeit und Perfektion. Aus einzigartigen Blickwinkeln beobachtet PIANOMANIA die spannende Suche nach dem perfekten Klang.
Verleih: farbfilm
Bewertung: ****0

 
 
Rammbock
Deutschland / Österreich 2010
Regie: Marvin Kren - Darsteller: Michael Fuith, Theo Trebs, Anka Graczyk, Emily Cox, Andreas Schröders, Kathelijne Philips-Lebon, Steffen Münster, Andreas Schröders, Brigitte Kren
FSK: ab 16 - Länge: 63 min. - Start: 9.9.2010
 
Ein schreckliches Virus vermehrt sich im Norden Europas in rasantem Tempo - die daran Erkrankten werden zu wütenden Bestien. Chaotische Zustände machen sich breit. Aus Angst vor Ansteckung und aggressiven Übergriffen verbarrikadieren sich die noch Gesunden oder flüchten an vermeintlich sichere Orte. Genau zu diesem Zeitpunkt trifft der 35-jährige Michael (Michael Fuith) in Berlin ein, um seine Liebe, seine Ex-Freundin Gabi (Anna Graczyk) zu besuchen. Einmal angekommen, bugsiert das Schicksal den 15-jährigen Harper (Theo Trebs) in seine Obhut. Gegenseitig beschützen sie sich und andere vor tobenden Zombies. Dabei ist Michael vordergründig kein Actionheld, vielmehr ein Philanthrop mit stark ausgeprägtem Helfersyndrom - ein Liebender in Zeiten der Zombiekalypse. Doch während die Stadt im Chaos versinkt, fehlt von Gabi jede Spur.
 
Die Kamera, der Ton, das Szenenbild sind die "i-Tüpfelchen" in diesem darstellerisch attraktiv besetzten Film, der mit dem jungen Liebespaar (Harper trifft Emily Cox!) nicht nur die Zombiefans begeistern wird.
Verleih: Filmgalerie 451

 
 
Rückkehr ans Meer
Frankreich 2009 - Originaltitel: Le refuge
Regie: François Ozon - Darsteller: Isabelle Carré, Louis-Ronan Choisy, Pierre Louis-Calixte, Melvil Poupaud, Claire Vernet, Jean-Pierre Andréani, Marie Rivière, Jérôme Kircher, Nicolas Moreau
Länge: 90 min. - Start: 9.9.2010
 
Mousse (Isabel Carré) und Louis (Melvil Poupaud) sind jung, schön, reich und sehr verliebt. Drogen verschaffen ihnen den täglichen Kick, bis Louis an einer Überdosis stirbt, während Mousse wie durch ein Wunder überlebt. Im Krankenhaus erfährt sie, dass sie schwanger ist. Verzweifelt verlässt Mousse Paris und zieht sich in ein Haus am Meer zurück. Einige Monate später besucht Louis' Bruder Paul (Louis-Ronan Choisy) sie auf dem Weg nach Spanien in ihrem Refugium. Zwei verlorene Seelen kommen sich näher. Aus einem kurzen Besuch wird ein längerer Aufenthalt.
 
"Es ist die Geschichte zweier Menschen, die keine sozialen Probleme, keine beruflichen Schwierigkeiten haben. Das gibt mir die Möglichkeit, mich völlig auf ihre emotionalen Bindungen, ihre Persönlichkeitsprobleme zu konzentrieren. Ich fange meine Filme eigentlich nie mit netten Personen an. Nette Helden interessieren mich nicht. Ich finde, man geht ins Kino, um neue Erfahrungen zu machen, mit Dingen konfrontiert zu werden, die nicht unbedingt unserem Leben ähneln, Dinge, die andererseits aber auch nicht zu stark idealisiert sind."
François Ozon
Verleih: Arsenal
Bewertung: **000

 
 
Verlobung auf Umwegen
USA / Irland 2010 - Originaltitel: Leap Year
Regie: Anand Tucker - Darsteller: Amy Adams, Matthew Goode, Adam Scott, John Lithgow, Kaitlin Olson, Peter O'Meara, Michael J. Reynolds, Flaminia Cinque, Catherine Walker
FSK: ab 6 - Länge: 100 min. - Start: 9.9.2010
 
Als ihr vierter Jahrestag ohne Heiratsantrag vergeht, nimmt Anna (Amy Adams) die Sache selbst in die Hand: Die zielstrebige junge Frau fliegt ihrem Freund Jeremy (Adam Scott) nach Dublin hinterher, um ihm, einem alten irischen Brauch folgend, am 29. Februar selbst einen Heiratsantrag zu machen. Doch das Wetter und das Schicksal scheinen sich gegen die verwöhnte Wohlstands-Amerikanerin verschworen zu haben, und so landet sie auf der anderen Seite von Irland. Um doch noch pünktlich in Dublin anzukommen, ist sie auf die Hilfe des gutaussehenden, aber von ihrem Charme gänzlich unbeeindruckten Pub-Besitzers Declan (Matthew Goode) angewiesen. Während die beiden sich quer über die grüne Insel zanken, entdeckt Anna, dass die Reise zum Glück oft anders verläuft als geplant.
 
Für seine bezaubernde Romantikkomödie über eine Frau, die erst vom Weg abkommen muss, um ihr Glück zu finden, konnte Regisseur Anand Tucker ("Shopgirl") mit Amy Adams ("Nachts im Museum 2", "Julie & Julia" und "Verwünscht") und Matthew Goode ("Match Point", "Wiedersehen mit Brideshead“) zwei der sympathischsten Hollywood-Jungstars verpflichten, die hier zur Höchstform auflaufen. In Nebenrollen glänzen Newcomer Adam Scott ("Stiefbrüder", "Aviator") und Kinolegende John Lithgow ("Garp und wie er die Welt sah"). Eine hinreißend romantische Komödie voller Schlaglöcher und überraschender Umwege.
Verleih: Kinowelt
Bewertung: ***00

 
 
Zarte Parasiten
Deutschland 2009
Regie: Christian Becker, Oliver Schwabe - Darsteller: Robert Stadlober, Sylvester Groth, Maja Schöne, Corinna Kirchhoff, Gerda Böken, Max Timm, Rainer Laupichler, Paul Nickel, Tom Schilling
FSK: ab 12 - Länge: 90 min. - Start: 9.9.2010
 
Jakob (Robert Stadlober) und Manu (Maja Schöne) haben nur sich, keine Vergangenheit, keine Zukunft und keinen festen Wohnsitz. Sie campieren im Wald und - anstelle von Arbeit - praktizieren sie ihre eigene Strategie des Überlebens, die sie in der Vergangenheit erfolgreich entwickelt haben. Gegen Geld geben sie anderen Menschen, was fehlt: Hilfe, Interesse, Zuneigung und Wärme. Während Manu eine sterbenskranke Frau pflegt, nimmt Jakob bei seinem Kunden Martin (Sylvester Groth) und dessen Frau (Corinna Kirchhoff) zunehmend die Rolle ihres verstorbenen Sohnes ein. Doch je wohler er sich in seiner neuen "Familie" fühlt, desto mehr entfernt er sich von Manu. Ihr gemeinsames Lebensmodell droht zu zerbrechen, und Manu kämpft mit aller Kraft um ihre Liebe - und die gemeinsame Zukunft.
 
ZARTE PARASITEN ist ein außergewöhnlich fotografierter Film über die Sinnsuche des Lebens. Nach ihrem hoch gelobten Debüt "Egoshooter" der zweite Kinofilm von Christian Becker und Oliver Schwabe, wurde ZARTE PARASITEN bei der Premiere beim Festival in Venedig 2009 mit viel Anerkennung aufgenommen.
Verleih: Filmlichter
Bewertung: ***00

 
 
Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt!
USA 2010 - Originaltitel: Diary of a Wimpy Kid
Regie: Thor Freudenthal - Darsteller: Zachary Gordon, Robert Capron, Rachael Harris, Steve Zahn, Devon Bostick, Chloe Moretz
FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 93 min. - Start: 16.9.2010
 
Greg Heffley (Zachary Gordon) versucht auf der Junior Highschool gemeinsam mit seinem besten Freund Rowley (Robert Capron) diese unerfreuliche Phase seines Lebens möglichst unbeschadet zu überstehen. Denn auf der Junior Highschool tummeln sich zahlreiche soziale Tretminen: Streber, Vegetarier, Sportler und andere Volltrottel. Um bloß nicht einer von denen zu werden und positiv aus der Masse hervorzustechen, muss ein Plan her. Und die faulende Käsescheibe mit nuklearen Eigenschaften auf dem Schulboden spielt dabei eine nicht unerhebliche Rolle. Um diese nicht enden wollende Lebensprüfung zu überwinden, ersinnt Greg eine schier endlose Kette von Beliebtheitsprojekten, die natürlich alle schief gehen. Und all das schreibt er auf - in sein Tagebuch. Mit all seinen Gedanken, Meinungen, familiären Feldversuchen und gescheiterten Episoden, die alle das Ziel haben, der coolste Junge auf dem Schulhof zu sein.
 
Die witzige Familienkomödie GREGS TAGEBUCH - VON IDIOTEN UMZINGELT! basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Jeff Kinney. Aus einer Serie von Online Cartoons entstanden, erfreute sich das Buch nach seiner erstmaligen Veröffentlichung im Jahre 2007 großer Beliebtheit und wurde mittlerweile weltweit über 28 Millionen mal verkauft. In Deutschland sind bis heute vier Bände im Baumhaus Verlag erschienen, die sich im deutschsprachigen Raum bereits über 400.000 Mal verkauft haben. Autor Jeff Kinney wirkte als Produzent am Kinofilm mit.
Verleih: 20th Century Fox
Bewertung: ***00

 
 
Groupies bleiben nicht zum Frühstück
Deutschland 2010
Regie: Marc Rothemund - Darsteller: Anna Fischer, Kostja Ullmann, Inka Friedrich, Amber Bongard, Nina Gummich, Roman Knižka, Ben Braun, Josef Mattes, Frank Ziegler
FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 103 min. - Start: 16.9.2010
 
Durch Zufall lernt die 17-jährige Lila (Anna Fischer) den charismatischen Chriz (Kostja Ullmann) kennen und verliebt sich sofort Hals über Kopf in ihn. Lila kommt gerade erst aus Amerika zurück, wo sie das letzte Jahr als Austauschschülerin gelebt hat. Sie weiß nicht, dass in Deutschland inzwischen eine Band namens "Berlin Mitte" eine Massenhysterie unter den weiblichen Teenies auslöst. Vor allem Chriz, ihr Leadsänger, sorgt für Ohnmachtsanfälle und schlaflose Nächte bei unzähligen Mädchen und jungen Frauen - so auch bei Lilas jüngeren Schwester Luzy (Amber Bongard). Als Lila schließlich erfährt, in wen sie sich da verliebt hat, lassen die Komplikationen nicht lange auf sich warten. Doch sie ist mit ihren Gefühlen nicht alleine, denn auch Chriz ist der schlagfertigen, erfrischenden Art von Lila sofort erlegen - auch wenn ihn sein Manager Paul (Roman Knižka) mit Nachdruck an seinen Vertrag erinnert, in dem er unterschrieben hat, dass er Single bleiben wird. In einer turbulenten Jagd quer durch Berlin müssen Lila und Chriz nicht nur weibliche Fans, lauernde Paparazzi und Chriz hartnäckigen Manager abhängen - sie müssen sich auch darüber klar werden, ob sie zu ihrer großen Liebe stehen …
 
In GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK erzählt Regisseur Marc Rothemund ("Harte Jungs", "Sophie Scholl - Die letzten Tage") eine bezaubernd witzige Story über Schmetterlinge im Bauch, die schönsten Wirren der Liebe und den Traum jeder jungen Frau: einem Star den Kopf zu verdrehen! Anna Fischer ("Die Rebellin", "Fleisch ist mein Gemüse") und Kostja Ullmann ("Die Zeit, die man Leben nennt", "Das Wunder von Berlin") glänzen als Lila und Chriz. In weiteren Rollen sind Inka Friedrich ("Sommer vorm Balkon") als Lilas Mutter und Roman Knižka ("Reine Geschmackssache") als Band-Manager zu sehen. Die dritte Hauptrolle in GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK spielen die Songs von "Berlin Mitte", die von Kostja Ullmann selbst gesungen werden.
Verleih: Disney
Bewertung: ****0

 
 
Mammuth
Frankreich 2010
Regie: Benoît Delépine, Gustave de Kervern - Darsteller: Gérard Depardieu, Yolande Moreau, Isabelle Adjani, Miss Ming, Benoît Poelvoorde, Albert Delpy, Bernard Geoffrey, Serge Larievier, Christian Hincker
FSK: ab 12 - Länge: 92 min. - Start: 16.9.2010
 
Die letzten Jahre hat er im Schlachthof Schweine zerlegt - nun ist er Rentner. Und weil ihm wichtige Arbeitsnachweise von früher fehlen und ihm daheim die Decke auf den Kopf fällt, startet Mammuth (Gérard Depardieu) auf seinem alten Motorrad, einer Münch-Mammut aus den 70er Jahren, die ihm einst zu seinem Spitznamen verhalf, eine Reise zu seinen ehemaligen Arbeitsstellen. Dieser Trip führt den gutmütigen Riesen zurück in seine Vergangenheit und lässt ihn die traurige Wahrheit spüren, dass er von niemandem jemals wirklich ernst genommen wurde - bis heute. Als er aber seine junge Nichte, die hübsche Künstlerin Miss Ming (Miss Ming), wiedertrifft, die ihm die Poesie und Schönheit des Lebens aufzeigt, beginnt er völlig neue Seiten am Leben und an sich selbst zu entdecken. Und Mammuth erinnert sich an seine erste Liebe Yasmine (Isabelle Adjani) ...
 
MAMMUTH ist ein berührender und zugleich skurril-komischer Film mit einem Gérard Depardieu wie man ihn noch nie gesehen hat: Als gealterter, voluminöser Rentner mit Rockermähne bis zum Motorradsattel - ein Mann auf der Suche nach seiner Vergangenheit, seiner verlorenen Liebe und seinem Selbstwertgefühl. Benoît Delépine und Gustave Kervern ("Louise Hires a Contract Killer") schrieben und inszenierten MAMMUTH mit anarchischem Humor und voller Emotionen. Das wunderbare Schauspielensemble um Yolande Moreau ("Séraphine", "Die fabelhafte Welt der Amélie"), Isabelle Adjani ("Die Bartholomäusnacht", "Heute trage ich Rock!"), Miss Ming und Benoît Poelvoorde ("Coco Chanel - Der Beginn einer Leidenschaft") verwandeln MAMMUTH in ein Roadmovie der Gefühle, das der Publikumsliebling des Berlinale-Wettbewerbs 2010 war und zuletzt ein riesiger Erfolg an den französischen Kinokassen wurde.
Verleih: X Verleih

 
 
Ponyo - Das große Abenteuer am Meer
Japan 2008 - Originaltitel: Gake no ue no Ponyo
Regie: Hayao Miyazaki – Stimmen: Alina Freund, Nick Romeo Reimann, Anja Kling, Christian Tramitz
FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 97 min. - Start: 16.9.2010
 
Das Goldfischmädchen Ponyo träumt davon, ein Mensch zu werden - sehr zum Missfallen ihres Vaters, einem Unterwasserzauberer. Mit Hilfe magischer Kräfte gelingt es ihr tatsächlich, aus der bunten Wasserwelt auszubüchsen, und wird auf dem Festland von dem Fischerjungen Sosuke gerettet. Mit ihm entdeckt Ponyo die Überwasserwelt, und mit ihrer Freundschaft wächst Ponyos Wunsch, bei ihm zu bleiben. Doch Ponyos Kräfte scheinen die Ozeane zu entfesseln und lösen damit Naturkatastrophen aus, die Sosukes Heimatdorf bedrohen. Wird es Ponyo und Sosuke gelingen, das Gleichgewicht der Welt wieder herzustellen und die Dorfbewohner zu retten?
 
PONYO - DAS GROSSE ABENTEUER AM MEER ist das Anime-Kino-Highlight, das bereits Millionen Zuschauer in aller Welt begeisterte. Der japanische Meisterregisseur Hayao Miyazaki (Oscar und Goldener Bär für "Chihiros Reise ins Zauberland", Goldener Löwe für "Das wandelnde Schloss") präsentiert ein fantasievolles, magisches Kinoabenteuer für die ganze Familie und nimmt die Zuschauer mit auf eine zauberhafte Reise in eine geheimnisvoll schillernde Welt. Mit unglaublicher Liebe fürs Detail kreierten die Künstler der berühmten japanischen Ghibli-Studios einen rasanten und zugleich berührenden Zeichentrickfilm!
Verleih: Universum

 
 
 
 
Resident Evil - Afterlife 3D
Großbritannien / Deutschland / USA 2010 - Originaltitel: Resident Evil: Afterlife
Regie: Paul W.S. Anderson - Darsteller: Milla Jovovich, Ali Larter, Kim Coates, Shawn Roberts, Sergio Peris-Mencheta, Spencer Locke, Boris Kodjoe, Wentworth Miller
Start: 16.9.2010
 
The fight must go on! Die Apokalypse, ausgelöst von der Umbrella Corporation, hat fast die gesamte Menschheit mit ihrem Virus infiziert und in mörderische Untote verwandelt. Alice (Milla Jovovich), die auf der Suche nach weiteren Überlebenden ist, macht sich bereit, den skrupellosen Konzern endgültig zu vernichten. Sie begibt sich nach Los Angeles in der Hoffnung, dort für die letzten verbliebenen Menschen eine Oase des Friedens vorzufinden. Doch es ist zu spät! Auch hier haben sich bereits tausende Infizierte ausgebreitet und Alice und ihre Begleiter finden sich in einer scheinbar ausweglosen und tödlichen Falle wieder …
 
 
Neuer Kampf, neuer Look: Bildgewaltiger denn je geht die Schlacht gegen die Umbrella Corporation in eine neue Dimension. Dank James Camerons Fusion Camera System erhält der Kampf um das Überleben der Menschheit ein brandneues und atemberaubendes Design. Auch diesmal übernimmt Milla Jovovich die Rolle der unerschrockenen Power-Amazone Alice. Ihr zur Seite stehen erneut die nicht minder knallharte Ali Larter ("Final Destination 2") als Claire und Spencer Locke ("Resident Evil: Extinction") als K-Mart. Neu im Endzeit-Ensemble sind TV-Star Wentworth Miller ("Prison Break") und Newcomer Shawn Roberts ("I Love You, Beth Cooper").
Verleih: Constantin

 
 
 
 
The American - filminformer-Filmtipp der Woche
USA 2010
Regie: Anton Corbijn - Darsteller: George Clooney, Violante Placido, Thekla Reuten, Paolo Bonacelli, Irina Björklund, Bruce Altman, Samuli Vauramo, Filippo Timi, Björn Granath, Jeffrey Feingold
FSK: ab 12 - Länge: 105 min. - Start: 16.9.2010
 
Der Amerikaner Jack (George Clooney) ist Auftragskiller und ein Meister seines Fachs: äußerst präzise, ständig auf der Hut, extrem misstrauisch und nie länger als nötig an einem Ort. Als ein Job wider Erwarten schief läuft, beschließt er, dass sein nächster Auftrag der letzte sein soll. Jack reist nach Italien, um sich in der Abgeschiedenheit eines verschlafenen Bergdorfes in aller Ruhe vorzubereiten. Doch die malerische Idylle trügt: Der Dorfpfarrer (Paolo Bonacelli) zeigt ein auffälliges Interesse an dem Fremden und sucht immer wieder das Gespräch mit ihm. Dann taucht plötzlich die äußerst mysteriöse Auftraggeberin (Thekla Reuten) bei Jack auf. Und schließlich ist da noch die verführerische Clara (Violante Placido), die ihn mehr und mehr in ihren Bann zieht. Allmählich beginnt Jack seinen Schutzschild abzulegen. Doch damit fordert er auch sein Schicksal heraus - und das könnte tödliche Folgen haben …
 
Oscar-Preisträger George Clooney spielt die Titelrolle in dem smarten Thriller THE AMERICAN von Starfotograf Anton Corbijn, seinem lang erwarteten neuen Film nach dem preisgekrönten und von der Kritik bejubelten Kinodebüt "Control". Atmosphärisch dicht, intelligent und fesselnd erzählt Corbijn eine mit Spannung und Erotik aufgeladene Geschichte, getragen von Clooneys Charisma und Sexappeal. Den stimmigen Soundtrack steuert kein Geringerer als Herbert Grönemeyer bei.
Verleih: Tobis
Bewertung: ****0

 
Eat Pray Love - filminformer-Filmtipp der Woche
 
USA 2010 - Originaltitel: Eat, Pray, Love
Regie: Ryan Murphy - Darsteller: Julia Roberts, James Franco, Richard Jenkins, Javier Bardem, Viola Davis, Billy Crudup, Arlene Tur, Christine Hakim, Elena Arvigo, Alyxx Morgen, A. Jay Radcliff
Länge: 140 min. - Start: 23.9.2010
 
Liz Gilbert (Julia Roberts) hatte alles, wovon eine Frau heutzutage träumt oder zumindest träumen sollte - einen Mann, ein Haus, eine erfolgreiche Karriere. Trotzdem fühlte sich Liz - wie viele andere Frauen auch - irgendwie verloren und ziellos. Als ihre Ehe geschieden wird, steht Liz plötzlich an einem Scheideweg: Sie beschließt, alles zu riskieren und ihr altes, wohlgeordnetes Leben hinter sich zu lassen, indem sie zu einer Reise rund um die Welt aufbricht, die zu einer Suche nach sich selbst wird. In Italien entdeckt sie die Kunst des Genießens und welch großes Vergnügen einem gutes Essen bereiten kann. In Indien lernt sie die Macht der Meditation kennen und in Bali erfährt sie, zu guter Letzt und völlig unerwartet, dass wahre Liebe inneren Frieden und Ausgeglichenheit beschert.
 
Oscar-Preisträgerin Julia Roberts glänzt in der autobiografischen Rolle einer mutigen Frau auf der Suche nach sich selbst in dieser opulenten und erstklassig besetzten Bestsellerverfilmung, die mit berauschenden Bildern alle Sinne gleichzeitig anspricht. EAT PRAY LOVE basiert auf den gleichnamigen Memoiren von Elizabeth Gilbert und beweist, dass es mehr als einen Weg gibt, sein Glück zu finden und dabei die Welt zu sehen. In weiteren Rollen spielen James Franco ("Milk", "Spider-Man"), Richard Jenkins ("Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?", "Operation: Kingdom"), Viola Davis ("State of Play - Stand der Dinge", "Glaubensfrage"), Billy Crudup ("Public Enemies", "Almost Famous - Fast berühmt") und Oscar-Preisträger Javier Bardem ("Vicky Cristina Barcelona", "No Country for Old Men") unter der Regie von Ryan Murphy ("Nip/Tuck - Schönheit hat ihren Preis", "Krass"). Ein emotionsgeladener Film zum Lachen und zum Weinen – sehr empfehlenswert!
Verleih: Sony
Bewertung: ****0

 
 
12 Monate Deutschland
Deutschland 2010
Regie: Eva Wolf – Mitwirkende: Kwasi Gyabaa, Nairika Murphy, Eduardo Matheus, Constanza Gorena Prat
Länge: 95 min. - Start: 23.9.2010
 
12 Monate Abenteuer für Constanza, Kwasi, Eduardo und Nairika, als Austauschschüler zu Gast in Deutschland. 12 Monate Abenteuer auch für die Gastfamilien. Vom ersten Moment an ist die Kamera dabei, bleibt vertrauter, heimlicher Freund sowohl der Schüler als auch der deutschen Gasteltern, dem sie ihre Freuden, Sorgen und Erlebnisse anvertrauen. In diesem intensiven Jahr gibt es Hoffnungen, Enttäuschungen, neue Erkenntnisse und große Emotionen bei allen Beteiligten.
 
12 MONATE DEUTSCHLAND wirft durch die Augen der Austauschschüler einen ganz neuen, humorvollen und warmherzigen Blick auf Deutschland und besonders auf die Institution Familie. Eva Wolf zeigt in ihrem Film, dass es niemals einfach ist, sich in ein Abenteuer zu stürzen, aber eine der intensivsten Erfahrungen zu merken, wie man dabei über sich hinaus gewachsen ist.
Verleih: Neue Visionen

 
 
Bis aufs Blut
Deutschland 2009
Regie: Oliver Kienle - Darsteller: Jacob Matschenz, Burak Yigit, Balder Beyer, Manuellsen, Aylin Tezel, Simone Thomalla, Peter Lohmeyer, Liv Lisa Fries, Konstantin Frolov, Anja Klawun, Michael Wenzlaff
FSK: ab 16 - Länge: 113 min. - Start: 23.9.2010
 
Tommy (Jacob Matschenz) und Sule (Burak Yigit) sind wie Brüder. Nichts kann ihrer Freundschaft etwas anhaben. Die Clique ist ihre Familie, ein Tuningladen ihr Kindheitstraum. Ihr Leben gleicht einer Party, bis Tommy wegen der gemeinsamen Dealerei geschnappt wird und im Jugendgefängnis die Hölle auf Erden erlebt.
 
Sechs Monate später kommt er raus und muss sich in einer Welt zurechtfinden, in der einiges passiert ist: Die Amis sind weg, seine Jugendliebe Sina (Aylin Tezel) hat bereits einen Neuen, und seine Mutter (Simone Thomalla) droht ihm mit Rausschmiss. Obwohl er sich geschworen hat, nie mehr in den Knast zu gehen, findet er den einzigen Rückhalt bei Sule. Und der hat einen klaren Masterplan, um den Traum vom Tuningladen wahr werden zu lassen: Einen Deal im großen Stil!
Verleih: Camino

 
 
Dinner für Spinner
USA 2010 - Originaltitel: Dinner for Schmucks
Regie: Jay Roach - Darsteller: Paul Rudd, Steve Carell, Stephanie Szostak, Zach Galifianakis, Jemaine Clement, Lucy Punch, David Walliams, Bruce Greenwood
FSK: ab 12 - Länge: 114 min. - Start: 23.9.2010
 
Der aufstrebende Manager Tim (Paul Rudd) hat gerade seine erste Einladung zum sogenannten "Dinner für Spinner" erhalten - ein monatlicher Event seines Chefs, bei dem man sich Pluspunkte und andere Vorteile verschaffen kann, indem man mit dem größten Idioten auftaucht. Tims Verlobte Julie (Stephanie Szostak) ist entsetzt und findet die Idee absolut geschmacklos, also ist Tim entschlossen, das Abendessen abzusagen. Doch dann lernt er Barry (Steve Carell) kennen, einen Angestellten der Steuerbehörde, der in seiner Freizeit ausgeklügelte Schaukästen mit ausgestopften Mäusen bastelt. Sofort ist ihm bewusst, dass er einen Volltreffer gelandet hat: So ein Spinner ist ihm noch nie über den Weg gelaufen! Tim lädt Barry als Ehrengast zum "Dinner für Spinner" ein. Und löst damit eine Kette unvorhergesehener Ereignisse aus, die sein Leben auf den Kopf stellen, einen sicher geglaubten Deal seiner Firma gefährden, Tims durchgeknallte Ex-Freundin Carla (Lucy Punch) auf den Plan rufen und Julie - wie er glaubt - einem anderen Mann in die Arme treiben ...
 
Mit den ersten beiden "Austin Powers"-Filmen und der "Meine Braut, ihr Vater und ich"-Reihe hat Jay Roach Komödiengeschichte geschrieben. Jetzt legt der Spezialist für intelligente Comedy und unbeschwerte Lacher noch einmal nach: Sein Remake des französischen Sensationserfolgs "Dinner für Spinner" bietet den beiden Topstars Paul Rudd ("Trauzeuge gesucht!") und Steve Carell ("Get Smart") Gelegenheit, in einem unglaublich witzigen Film ihr ganzes Talent auszuspielen.
Verleih: Paramount
Bewertung: **000

 
 
 
 
Fish Tank
Großbritannien 2009
Regie: Andrea Arnold - Darsteller: Katie Jarvis, Michael Fassbender, Kierston Waring, Rebecca Griffiths, Sydney Mary Nash, Harry Treadaway, Carrie-Ann Savill, Grant Wild, Chelsea Chase, Sarah Bayes
Länge: 122 min. - Start: 23.9.2010
 
Mia (Katie Jarvis) sucht Streit, seit sie von der Schule geflogen ist. Mit ihrer Mutter, der frechen Schwester, den Mädels vom Block. Ein schiefer Blick, und ihr platzt der Kragen, dass es kracht. Nur wenn sie für sich allein tanzt, ist sie für Augenblicke glücklich. Da steht an einem heißen Sommertag plötzlich ein halbnackter Mann in der Küche: Connor (Michael Fassbender), der neue Freund der Mutter. Mia ist fasziniert. Connor nimmt ihre Nöte ernst, er bringt eine Ahnung von Familienglück ins Haus. Doch wer ist dieser Mann, der manchmal verschwindet? Und was will Mia? Einen Vater, einen Kumpel oder ... mehr?
 
Selten zuvor wurden die Gefühle einer heranwachsenden jungen Frau so auf den Punkt gebracht: Diese rebellische Mia ist widerborstig und verletzlich zugleich, ein gefährlicher Wirbelwind, sensationell lebensecht verkörpert von Katie Jarvis, die von der Straße weg gecastet wurde. Zwischen ihr und Michael Fassbender - umwerfend viril als Connor - knistert es vom ersten Augenblick. Alles scheint möglich - und die Oscar-prämierte Regisseurin Andrea Arnold steigert die Spannung mit mehr als einer überraschenden Wendung bis zum atemlosen Finale. Drei Frauen, ein Mann, herbes Leben in idyllischer Themse-Landschaft - ein Film wie ein rauher Diamant, heftig, voll unerwarteter Zärtlichkeit und Hoffnung, ein cineastisches Wunder, zu Recht in Cannes mit dem Preis der Jury gekrönt!
Verleih: Kool

 
 
 
 
Guru - Bhagwan, His Secretary & His Bodyguard
Schweiz 2010
Regie: Sabine Gisiger, Beat Häner – Mitwirkende: Sheela Birnstiel, Hugh Milne
Länge: 98 min. - Start: 23.9.2010
 
Die wilden siebziger Jahre. Die Suche nach einem neuen Bewusstsein, nach Spiritualität und sexueller Befreiung. In England hört der junge Hugh auf einer Audiokassette den spirituellen Lehrer Bhagwan Shree Rajneesh. Er reist auf der Suche nach sich selbst nach Indien. Die junge Inderin Sheela wird von ihrem Vater zum charismatischen Guru gebracht und weiß mit einundzwanzig: Bei diesem Mann zu sein ist alles, was sie will. In seinem Ashram in Poona hält Bhagwan seine Jünger zu Meditation und tantrischer Sexualität an, um sie zu höherem Bewusstsein zu führen. Hugh erlebt den Aufstieg des Gurus als Leibwächter. Sheela wird zur persönlichen Sekretärin und zur mächtigen Chefin von Bhagwans Modellkommune, die in den achtziger Jahren in den Bergen Oregons entsteht: 5000 junge Menschen wollen eine ideale Lebensgemeinschaft bilden, die der Welt als Beispiel dienen soll. Der Guru, in der westlichen Presse der siebziger Jahre als "Sex-Guru" verpönt, macht nun mit seinen Rolls-Royces Schlagzeilen. Der Traum endet in einem Alptraum, für Hugh in einem seelischen Zusammenbruch, für Sheela im Gefängnis. Wann begann es schief zu laufen?
 
GURU - BHAGWAN, HIS SECRETARY & HIS BODYGUARD - eine spirituelle Reise in die Tiefen und Untiefen der menschlichen Seele.
Verleih: Pandora
Bewertung: ***00

 
 
Hundert Nägel
Italien 2007 - Originaltitel: Centochiodi - Fassung: O.m.d.U.
Regie: Ermanno Olmi - Darsteller: Raz Degan, Luna Bendandi, Amina Syed, Michele Zattara, Damiano Scaini, Franco Andreani, Andrea Lanfredi, Carlo Faroni, Luigi Galvani
Länge: 92 min. - Start: 23.9.2010
 
Ungeheurer Aufruhr in einer ehrwürdigen Bibliothek: Eines Morgens findet man im Lesesaal einhundert wertvolle Bücher mit Zimmermannsnägeln in den Boden genagelt vor. Ins Visier der Polizeiermittlungen gerät bald ein noch junger Philosophieprofessor (Raz Degan). Der ist seit jener Nacht spurlos verschwunden: Sein Auto wird an der Straße gefunden, Jacke und Ausweis liegen im Fluss. Doch der Professor ist nicht tot, er beginnt nur ein neues Leben. Er sucht sich eine verfallene Hütte am Ufer des Po und lebt dort in Abgeschiedenheit, doch in zunehmender Freundschaft mit den dortigen Bewohnern, Bauern, Fischern, Verkäuferinnen, einfachen Leuten, die ihn bald wie einen Heiligen verehren …
 
Der neue Film von Regie-Altmeister Ermanno Olmi ("Der Holzschuhbaum") beginnt wie ein furioser Mystery-Thriller und stellt sich dann die Frage, wie ein moderner Jesus-Nachfolger im Italien von heute handeln würde. Originell und provokativ, ist HUNDERT NÄGEL auch ein flammender Protest gegen eine seelenlose Bürokratie und eine erstarrte Religion, die beide das Wichtigste vergessen haben: Mitmenschlichkeit. Zugleich gelingt es Olmi, den Zauber der Landschaft und den Lebensrhythmus der Menschen in der Poebene in einzigartigen Bildern einzufangen.
Verleih: Kairos

 
 
Jud Süss - Film ohne Gewissen
Deutschland 2010
Regie: Oskar Roehler - Darsteller: Tobias Moretti, Martina Gedeck, Moritz Bleibtreu, Justus von Dohnányi, Armin Rhode, Martin Feifel, Ralf Bauer, Robert Stadlober, Paula Kalenberg, Milan Peschel
FSK: ab 12 - Länge: 114 min. - Start: 23.9.2010
 
Berlin 1939. Der mittelmäßig erfolgreiche, aus Österreich stammende Schauspieler Ferdinand Marian (Tobias Moretti)bekommt direkt von Joseph Goebbels (Moritz Bleibtreu) die Rolle des "Jud Süß" in dem gleichnamigen NS-Propagandafilm angeboten. Die Regie soll Veit Harlan (Justus von Dohnányi) übernehmen. Eine einmalige Karrierechance für Marian. Hin- und hergerissen weigert er sich zunächst, vor allem wegen der Einwände seiner Frau Anna (Martina Gedeck) und seiner Befürchtung, danach auf jüdische Rollen festgelegt zu werden. Doch nachdem Minister Goebbels immer stärkeren Druck auf ihn ausübt, willigt er ein. Marian versucht, sich und seiner Frau einzureden, er könne die Rolle so spielen, dass der Titel-Bösewicht zum Sympathieträger würde. Doch selbst diese fromme Absicht macht sich der Film geschickt zunutze - sie steigert am Ende sogar noch dessen Wirkung auf die Massen. Marians Verstrickung in die Folgen dieser genau geplanten filmischen Propagandawaffe ist nicht mehr aufzuhalten...
Verleih: Concorde
Bewertung: *0000

 
 
Kinshasa Symphony
Deutschland 2010 - Fassung: O.m.d.U.
Regie: Claus Wischmann, Martin Baer - Darsteller: Armand Diangienda, Albert Matubanza, Joséphine Nsimba, Joseph Masunda –
Länge: 95 min. - Start: 23.9.2010
 
Kinshasa, Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, drittgrößte Stadt Afrikas. Hier wohnen fast zehn Millionen Menschen, die zu den ärmsten Bewohnern unseres Planeten zählen. Es ist die Heimat des einzigen Symphonieorchesters Zentralafrikas - L'Orchestre Symphonique Kimbanguiste. In völliger Dunkelheit spielen 200 Orchestermusiker Beethovens Neunte - "Freude schöner Götterfunken". Ein Stromausfall wenige Takte vor dem letzten Satz. Probleme wie dieses sind noch die kleinste Sorge des einzigen Symphonieorchesters in Zentralafrika. In den fünfzehn Jahren seiner Existenz haben die Musiker zwei Putsche, mehrere Krisen und einen Krieg überlebt. Doch da ist die Konzentration auf die Musik, die Hoffnung auf eine bessere Zukunft.
 
KINSHASA SYMPHONY zeigt Menschen in einer der chaotischsten Städte der Welt, die eines der komplexesten Systeme menschlichen Zusammenlebens aufbauen: ein Symphonieorchester. Ein Film über den Kongo, über die Menschen und über die Musik.
Verleih: Edition Salzgeber

 
 
Milarepa - Der Weg zum Glück
Bhutan 2006 - Originaltitel: Milarepa - Regie: Neten Chokling - Fassung: O.m.d.U.
Darsteller: Jamyang Lodro, Orgyen Tobgyal, Kelsang Chukie Tethtong, Jamyang Nyima, Tashi Lhamo, Gonpo, Tashi Choedon Gyari, Tsamchoe
Länge: 89 min. - Start: 23.9.2010
 
Tibet im 11. Jahrhundert, der Ursprung eines Mythos. Milarepa (Jamyang Lodro) ist ein Sohn wohlhabender Händler, der nach dem Tod seines Vaters von bösartigen Verwandten um sein Erbe betrogen wird. Schwer gedemütigt und von seiner Mutter (Kelsang Chukie Tethtong) beeinflusst und unter Druck gesetzt sinnt er wie besessen auf Rache. Milarepa begibt sich auf die lange Reise zu einem tibetischen Magier (Orgyen Tobgyal), um von ihm Zauberkräfte zu erlangen. Jahre später und versehen mit der Macht der schwarzen Magie kehrt er zurück und zerstört die Besitztümer und das Leben seiner Widersacher. Doch der Vergeltung folgt die Erkenntnis, dass Rache ihn nicht glücklich macht. In der Schule eines weisen Mannes lernt Milarepa, sich nicht mehr länger von Wut und Enttäuschung, sondern von Mitgefühl und Vergebung leiten zu lassen.
 
Auch neunhundert Jahre nach seinem Tod gilt Milarepa - der Visionär, Zauberer, Dichter und Heilige - als der größte Mystiker Tibets. Milarepas Lebensgeschichte und seine spirituelle Entwicklung sind die wichtigste Quelle des tibetischen Buddhismus und geben ihm bis heute tiefe Inspiration. MILAREPA - DER WEG ZUM GLÜCK ist faszinierendes spirituelles Kino, das durch das tibetische bzw. nordindische Setting sowie das Ursprungsland Bhutan - dies ist erst die dritte Spielfilmproduktion aus dem kleinen Himalaya-Staat! - zudem sehr hohe Glaubwürdigkeit und Authentizität besitzt.
Verleih: 3Rosen

 
 
 
 
The Town - Stadt ohne Gnade
USA 2010 - Originaltitel: The Town
Regie: Ben Affleck - Darsteller: Ben Affleck, Rebecca Hall, Jon Hamm, Jeremy Renner, Blake Lively, Titus Welliver, Pete Postlethwaite, Chris Cooper, Slaine, Brian Scannell, Ed O'Keefe, Mark Berglund, Jeff Martineau
Start: 23.9.2010
 
In Boston gibt es über 300 Banküberfälle pro Jahr. Und die meisten Bankräuber leben in dem nur einen Quadratkilometer großen Viertel Charlestown. Einer davon ist Doug MacCray (Ben Affleck), aber er ist aus anderem Holz geschnitzt als die Mehrzahl seiner Kollegen. Im Gegensatz zu ihnen hatte Doug die Chance auf ein normales Leben, die Chance dem kriminellen Umfeld seines Vaters zu entkommen. Stattdessen wurde er der Anführer einer Bande skrupelloser Bankräuber, die sich nehmen, was sie wollen - ohne dabei erwischt zu werden. Dougs einzige Familie sind seine Komplizen. Zu ihnen gehört Jem (Jeremy Renner), der trotz seines gefährlich aufbrausenden Temperaments fast der Bruder geworden ist, den Doug nie hatte. Doch mit dem letzten Überfall wurde alles anders, als Jem kurzfristig eine Geisel genommen hatte - die Filialleiterin Claire Keesey (Rebecca Hall). Als die Bande herausfindet, dass Claire in Charlestown wohnt, wird Jem nervös und will herausbekommen, wieviel sie mitbekommen hat. Weil Doug weiß, wozu Jem imstande ist, übernimmt er selbst den Fall: Er horcht Claire aus, die keine Ahnung hat, dass ihre Begegnung nicht zufällig und der charmante Fremde einer jener Männer ist, die sie vor ein paar Tagen mit dem Tode bedroht haben. Als Dougs Beziehung zu Claire sich zu einer leidenschaftlichen Affäre entwickelt, beschließt er, sein bisheriges Leben und die Stadt hinter sich zu lassen. Doch das FBI unter Leitung von Agent Frawley (Jon Hamm) ist der Bande auf die Spur gekommen, und sein Freund Jem beginnt ihm zu misstrauen. Doug realisiert, dass sein Ausstieg nicht mehr so leicht ist, und schlimmer noch, Claire in große Gefahr bringen könnte. Die Situation spitzt sich zu und stellt ihn vor die Wahl: Verrat an seinen Freunden zu begehen, oder die Frau aufzugeben, die er liebt.
 
Oscar-Preisträger Ben Affleck ("Good Will Hunting", "Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel") inszenierte sich selbst als Hauptdarsteller in THE TOWN - STADT OHNE GNADE, einem dramatischen Thriller über Räuber und Cops, Freundschaft und Verrat, Liebe und Hoffnung, und Flucht vor der Vergangenheit, die keine Zukunft hat. Weitere Hauptrollen spielen Rebecca Hall ("Vicky Cristina Barcelona"), Jon Hamm ("Mad Men"), Jeremy Renner ("Tödliches Kommando"), Blake Lively ("Eine für 4", TV-Serie "Gossip Girl"), Titus Welliver ("Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel"), Pete Postlethwaite ("Im Namen des Vaters", "Inception") und Oscar-Preisträger Chris Cooper ("Adaption").
Verleih: Warner Bros.

 
 
Adèle und das Geheimnis des Pharaos
Frankreich 2010 - Originaltitel: Les aventures extraordinaires d'Adèle Blanc-Sec
Regie: Luc Besson - Darsteller: Louise Bourgoin, Mathieu Amalric, Gilles Lellouche, Laure de Clermont-Tonnerre, Jacky Nercessian
FSK: ab 6 - Länge: 106 min. - Start: 30.9.2010
 
Paris, 1912. Adèle Blanc-Sec (Louise Bourgoin) ist klug, charmant und überaus abenteuerlustig. Als leidenschaftliche Reporterin und Hobby-Archäologin schreckt sie bei ihren Recherchen vor keiner Gefahr und Herausforderung zurück - weder vor düsteren Pharaonengräbern, mürrischen Kamelen, noch vor geheimnisvollen Mumien, schüchternen Verehrern und erst recht nicht vor einem leibhaftigen Flugsaurier. Dieser ist gerade aus einem 136 Millionen Jahre alten Ei im Naturkundemuseum entschlüpft. Ganz Paris steht Kopf. Aber Adèle wäre nicht Adèle, wenn sie nicht des Rätsels Lösung herausfinden würde. Sie macht sich auf den Weg zu dem bekannten Wissenschaftler Professor Esperandieu (Jacky Nercessian) und wird prompt mit einer Fülle weiterer aberwitziger Abenteuer konfrontiert ...
 
Mit der Verfilmung nach den beliebten Comics "Les aventures extraordinaires d'Adèle Blanc-Sec" von Jaques Tardi kehrt Erfolgsproduzent Luc Besson auf den Regiestuhl zurück. Mit ADÈLE UND DER GEHEIMNIS DES PHARAOS schenkt Besson dem Publikum nun eine bezaubernde Heldin, die uns auf eine märchenhafte und humorvolle Reise in das Paris der Jahrhundertwende nimmt, voller Exotik, Spannung und Fantasie. Als eigensinnige, unerschrockene Adèle glänzt Bessons neue Entdeckung Louise Bourgoin ("Das Mädchen aus Monaco"). Ihren finsteren Gegenpart verkörpert Mathieu Amalric ("Ein Quantum Trost").
Verleih: Universum

 
 
Das Sandmännchen - Abenteuer im Traumland
Deutschland / Frankreich 2010
Regie: Jesper Møller, Sinem Sakaoglu – Stimmen: Bruno Renne, Ilja Richter, Volker Lechtenbrink, Julia Richter, Valeria Eisenbart, Marc Wehe
FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 72 min. - Start: 30.9.2010
 
Große Aufregung im Traumland: Dem Sandmann wurde der Traumsand gestohlen! Dahinter steckt der gemeine Wirbelsturm Habumar, der allen Menschen schlechte Träume bringen will. Der Sandmann braucht Hilfe, und so schickt er das Schlafschaf Nepomuk mit einer wichtigen Mission in die Wachwelt: Nepomuk soll den berühmten Käpt'n Scheerbart aufspüren und zur Hilfe holen. Aber statt des furchtlosen Seemannes bringt Nepomuk dessen sechsjährigen Enkel Miko mit ins Traumland. Was nun? Kein Problem, denn der Sandmann erkennt große Träumer, wenn sie vor ihm stehen. So engagiert er den kleinen Miko als seinen Helfer - denn er ahnt, dass der schüchterne Junge das Zeug zum Helden hat. Gemeinsam ziehen sie los, um die Träume zu retten …
 
50 Jahre nach seinem ersten Auftritt kommt Deutschlands Einschlafhelfer Nr. 1 endlich auch auf die große Leinwand - denn es gibt ein großes Abenteuer zu bestehen! DAS SANDMÄNNCHEN - ABENTEUER IM TRAUMLAND ist eine temporeiche, lustige und spannende Geschichte, in der aus dem kleinen und ängstlichen Miko ein mutiger Junge wird. Unter der Regie von Sinem Sakaoglu, die mit diesem Film ihr Kinodebüt gibt, und Jesper Møller ("Asterix und die Wikinger", "Mullewapp - Das große Kinoabenteuer der Freunde") schuf ein weit über 300 Mann starkes Team aus Animatoren und Bühnenbildnern einen Film, der die kleinen und großen Fans des Sandmanns begeistern wird. Den Sandmann spricht Volker Lechtenbrink, seinem Gegenspieler Habumar verleiht Ilja Richters prägnante Stimme Leben.
Verleih: Falcom Media

 
 
Der letzte Exorzismus
USA 2010 - Originaltitel: The Last Exorcism
Regie: Daniel Stamm - Darsteller: Patrick Fabian, Ashley Bell, Iris Bahr, Louis Herthum, Caleb Jones, Tony Bentley, Becky Fly, Denise Lee, Logan Craig Reid, Shanna Forrestall, Cy Fahrenholtz
Länge: 87 min. - Start: 30.9.2010
 
Der weit gereiste Prediger Cotton Marcus (Patrick Fabian) wird von Schuldgefühlen geplagt. Seine Teufelsaustreibungen sind reine Illusion, doch seine bibeltreuen Anhänger glauben an ihn und zahlen gut für seine Arbeit. Bei einem letzten Exorzismus will er den Schwindel durch ein Fernsehteam aufdecken lassen. Die Mission führt sie in den Süden der USA, wo die Farmerstochter Nell (Ashley Bell) vom Teufel besessen zu sein scheint. Die Show beginnt, doch nicht wie Marcus geplant hatte. Eine dunkle Macht offenbart sich Marcus, und dem Team und ihm muss schnell etwas einfallen, um Nell, sein Team und sich selbst vor diesem Dämon zu retten.
 
Seit der Weltpremiere auf dem Los Angeles Filmfest gilt DER LETZTE EXORZISMUS bei Fans und Kritik als kultverdächtig. Mit viel Genre-Gespür dosiert der deutsche Regisseur Daniel Stamm ("A Necessary Death") dabei klassische Horror-Elemente und Pseudodokumentarisches à la "Blair Witch Project" oder "[•REC]". Außerdem kann er auf starke Schauspieler und ein packendes Drehbuch bauen. Die Hauptrollen spielen Ashley Bell ("United States of Tara") und Patrick Fabian ("Frau mit Hund sucht Mann mit Herz").
Verleih: Kinowelt

 
 
Die Entbehrlichen
Deutschland 2009
Regie: Andreas Arnstedt - Darsteller: André M. Hennicke, Steffi Kühnert, Oskar Bökelmann, Ingeborg Westphal, Mathieu Carrière, Kathi Hahn, Axel Wandke, Maike Bollow
: ab 12 - Länge: 105 min. - Start: 30.9.2010
 
Wie oft hat sich der zwölfjährige Jakob (Oskar Bökelmann) schon gewünscht, sein Vater Jürgen (André M. Hennicke) wäre nicht mehr da. Jeden Job hat er verloren, das ganze Geld versoffen und ständig streitet er sich mit Jakobs Mutter Silke (Steffi Kühnert). Nach einem heftigen Streit wird Silke mit starken Verbrennungen in ein Krankehaus eingeliefert. Sie will weg aus der Familie - und lässt Jakob und Jürgen einfach allein. Die Verzweiflung treibt den Vater in einen tragischen Tod. Aus Angst, in ein Heim zu kommen, versucht Jakob, Jürgens Tod zu verbergen. Nur seinen Freunden vertraut er sich an …
 
DIE ENTBEHRLICHEN erzählt nach einer wahren Begebenheit die tragische Geschichte des zwölfjährigen Jakob Weiss, der in einer Arbeiterfamilie der Unterschicht aufwächst. Das Kinodebüt von Andreas Arnstedt beeindruckt durch ein herausragendes Cast und wurde bereits mehrfach auf nationalen und internationalen Festivals ausgezeichnet.
Verleih: drei-freunde

 
 
Hochzeitspolka
Deutschland / Polen 2010
Regie: Lars Jessen - Darsteller: Christian Ulmen, Katarzyna Maciag, Fabian Hinrichs, Waldemar Kobus, Lucas Gregorowicz, Jens Münchow, Alexandra Schalaudek, Klaudiusz Kaufmann
FSK: ab 6 - Länge: 98 min. - Start: 30.9.2010
 
Frieder Schulz (Christian Ulmen) hat als Sänger der Band "Heide Hurricane" mit seinen Kumpels einst jeden Saal zum Kochen gebracht. Bis ihn ein aussichtsreicher Job als Geschäftsführer in die polnische Provinz verschlagen hat. Nur drei Jahre später ist aus dem coolsten Typen von Heide schon fast ein Spießer mit Häuschen und Karriere geworden. Als er gerade die Hochzeit mit seiner Liebsten, der Polin Gosia (Katarzyna Maciag), vorbereitet, tauchen überraschend seine alten Band-Kumpels auf. Sie wollen die guten, alten Zeiten mit Party, Rock und Bommerlunder so richtig aufleben lassen. Doch Jonas (Fabian Hinrichs), Paul (Lucas Gregorowicz), Knack (Jens Münchow) und Manni (Waldemar Kobus) passen weder in Frieders neues Leben noch in das polnische Dorf. Klischees und Missverständnisse sorgen für allerlei Turbulenzen nicht nur zwischen den Freunden, Braut und Bräutigam, sondern auch zwischen Polen und Deutschen ...
 
Was bleibt von coolen Typen, wenn sie die Dreißig erreicht haben? Muss sich ein Mann daran messen lassen, wovon er in der Jugend geträumt hat? Auch wenn er seine schärfste Waffe, die Gitarre, längst gegen einen dreiteiligen Anzug eingetauscht hat? Kann so einer sich selbst treu geblieben sein? Regisseur Lars Jessen ("Am Tag als Bobby Ewing starb", "Dorfpunks") schöpft in HOCHZEITSPOLKA mit knappen, pointierten Dialogen, derbem Humor und liebevoll-witzigen Details das komische Potenzial von Männer-Macho-Freundschaften voll aus, spielt mit Klischees, alten Wunden und neuen Missverständnissen zwischen zwei Völkern, die sich wohl ähnlicher sind, als beide voneinander annehmen. Dabei kann er sich auf ein hervorragendes Darstellerensemble verlassen, das mit Witz, großer Spiellust und komödiantischem Talent agiert. So ist in den Hauptrollen neben Christian Ulmen ("Herr Lehmann", "Maria, ihm schmeckt's nicht!") Katarzyna Maciag zu sehen, die in ihrer Heimat Polen längst ein großer Star ist. In weiteren Rollen spielen u.a. Fabian Hinrichs, Waldemar Kobus, Lucas Gregorowicz, Jens Münchow, Alexandra Schalaudek, Klaudiusz Kaufmann und Waldemar Obloza.
Verleih: X Verleih

 
 
Hot Tub - Der Whirlpool...ist 'ne
verdammte Zeitmaschine!
Kanada / USA - Originaltitel: Hot Tub Time Machine
Regie: Steve Pink - Darsteller: John Cusack, Rob Corddry, Craig Robinson, Clark Duke, Chevy Chase, Crispin Glover, Collette Wolfe, Lizzy Caplan, Lyndsy Fonseca, Sebastian Stan
Länge: 93 min. - Start: 30.9.2010
 
Vier Freunde sind von ihrem Erwachsenen-Leben total gelangweilt: Adam (John Cusack) hat von seiner Freundin den Laufpass bekommen, Lou (Rob Corddry), der Partylöwe, wird zu keiner Fete eingeladen, Nicks (Craig Robinson) Frau kontrolliert jede seiner Bewegungen, und der Videospiel-Junkie Jacob (Clark Duke) verbringt seine Tage ausschließlich im Keller. Und dann passiert es: Nach einer wüst durchzechten Nacht, die in einem Whirlpool endet, wachen die Männer mit schwerem Kopf wieder auf - im Jahr 1986. So bekommen sie die Gelegenheit, noch einmal von vorne anzufangen: Der eine findet eine neue Liebe, der andere kann sich endlich bei den Frauen beweisen, der Dritte kommt mit sich selbst ins Reine und der Letzte lernt endlich, was es heißt, zu leben ...
Verleih: 20th Century Fox

 
 
Konferenz der Tiere
Deutschland 1969
Regie: Curt Linda - Animationsfilm
FSK: ab 6 - Länge: 74 min. - Start: 30.9.2010
 
Die Repräsentanten der verschiedenen Tiergattungen strömen von überall her zusammen und halten ihre eigene Konferenz. Nun wird überlegt, was gegen die machtbesessenen und kriegerischen Menschen unternommen werden kann. Der Friedensappell an die Menschen wird jedoch nicht erhört. Da greifen die Tiere zu einem drastischen Mittel: Sie entführen alle Kinder. Denn die Kinder sind diejenigen, die unter den Kriegen am meisten leiden. Die Tiere behalten die Kinder, solange bis die Staatsmänner einen Vertrag unterzeichnen, in dem festgehalten wird, dass alle Waffen und Militärs auf der Welt abgeschafft werden.
 
Erich Kästner schrieb seine Fabel "Die Konferenz der Tiere" 1949 unter dem Eindruck des Zweiten Weltkriegs als einen Appell für den Frieden in der Welt.
Verleih: MFA+

 
 
Shahada
Deutschland 2010
Regie: Burhan Qurbani - Darsteller: Carlo Ljubek, Maryam Zaree, Jeremias Acheampong, Marija Škaricic, Vedat Erincin, Sergej Moya, Anne Ratte-Polle, Nora Abdel-Maksoud, Burak Yigit
Länge: 95 min. - Start: 30.9.2010
 
Die Geschichten von drei jungen Muslimen in Deutschland, deren bisherige Werte und deren Glaube durch persönliche Krisen ins Wanken geraten sind. Ihre Wege kreuzen sich in Berlin, in der Moschee von Vedat (Vedat Erincin), einem aufgeklärten Berliner Geistlichen. Vedats Tochter ist Maryam (Maryam Zaree), ein lebenslustiges und sehr westlich orientiertes Mädchen. Wegen ihrer freizügigen Art kommt es oft zu Auseinandersetzungen mit ihrem allein erziehenden Vater, der sich um den Lebenswandel der Neunzehnjährigen große Sorgen macht. Nicht ganz zu Unrecht, denn Maryam ist ungewollt schwanger. Der Nigerianer Samir (Jeremias Acheampong) besucht gemeinsam mit seinem besten Freund Daniel (Sergej Moya), einem Deutschen, den Koranunterricht in Vedats Moschee. Schnell wird klar, dass Daniel in Samir mehr sieht als nur einen Freund - und dass seine Gefühle von Samir erwidert werden. Die beiden jungen Männer kommen sich langsam näher - und für Samir, den streng gläubigen Muslim, steht plötzlich sehr viel auf dem Spiel. Ismail (Carlo Ljubek), ein türkischstämmiger Polizist und Familienvater, scheint in der Mitte der deutschen Gesellschaft angekommen zu sein. Doch dann steht er eines Tages bei einer Razzia der Bosnierin Leyla (Marija Škaricic) gegenüber - der Frau, die vor drei Jahren von einem Querschläger aus seiner Waffe lebensgefährlich verletzt wurde. Ismails heile Welt gerät durch dieses Wiedersehen völlig aus den Fugen.
 
SHAHADA ist ein Film über deutsche Moslems, die in einer immer noch fremden Heimat ihren Lebensweg suchen. Der Titel bezieht sich auf die erste Säule des Islam - das Glaubensbekenntnis. Shahada ist die Entscheidung für einen Weg. Die Hauptfiguren des Films ringen, jeder auf seine Art, mit der Suche nach dem richtigen Weg. Sie müssen sich entscheiden, woran sie glauben, wen sie lieben und wer sie letztlich sind. Regie-Entdeckung und Drehbuchautor Burhan Qurbani überraschte bei den 60. Internationalen Filmfestspielen Berlin mit einem starken, emotionalen Wettbewerbsbeitrag, für den er vom Festival-Publikum mit viel Beifall belohnt wurde.
Verleih: 3Rosen

 
 
Snowman's Land
Deutschland 2010
Regie: Tomasz Thomson - Darsteller: Jürgen Rißmann, Thomas Wodianka, Reiner Schöne, Eva-Katrin Hermann, Walera Kanischtscheff, Detlef Bothe, Piet Fuchs, Kerstin Thielemann
FSK: ab 16 - Länge: 98 min. - Start: 30.9.2010
 
Walter (Jürgen Rißmann), ein glückloser Auftragskiller, soll für den ehemaligen Unterweltboss Berger (Reiner Schöne) einen Job erledigen. Dieser lebt seit Jahren abgeschieden in den Bergen weit im Osten und hat dort Ärger mit den Einheimischen. Zusammen mit seinem labilen Berufskollegen Micky (Thomas Wodianka) soll Walter in Bergers Abwesenheit auf dessen Villa und seine junge Ehefrau Sibylle (Eva-Katrin Hermann) aufpassen.
 
Was zunächst mehr nach bezahltem Urlaub in verschneiter Bergkulisse als nach Arbeit aussieht, wird schlagartig kompliziert, als Sibylle durch ein dummes Missgeschick ums Leben kommt. Um nicht für das plötzliche Ableben der Gattin verantwortlich gemacht zu werden, lassen Walter und Micky die Leiche verschwinden und legen eine falsche Fährte. Doch damit gehen die Probleme erst richtig los ...
 
Die Reise eines müden Auftragskillers in die Berge zu einem Job, bei dem er eine ruhige Kugel zu schieben hofft, dann aber alles völlig aus dem Ruder gerät - das ist der Beginn einer skurrilen Story, die rau und politisch unkorrekt daherkommt, mit Wendungen und absurden Situationen überrascht, um dann wieder ihren melancholischen Charakter zu offenbaren und in einem nahezu psychedelischen Finale zu gipfeln. Regisseur Tomasz Thomson ist mit dieser Killerkomödie eine wirkliche Überraschung gelungen. SNOWMAN'S LAND besticht durch schwarzen Humor und eine erfrischend lakonische Erzählweise. Selten hat man in Deutschland ein derart untypisches Kinodebüt gesehen, das sowohl visuell als auch inhaltlich neue und faszinierende Wege einschlägt.
Verleih: Zorro

 
 
Uncle Boonmee who can recall his past lives
Thailand / Großbritannien / Deutschland / Frankreich / Spanien 2010 - Originaltitel: Loong Boonmee raleuk chat
Regie: Apichatpong Weerasethakul - Darsteller: Thanapat Saisaymar, Jenjira Pongpas, Natthakarn Aphaiwonk
Länge: 113 min. - Start: 30.9.2010
 
Der schwerkranke Uncle Boonmee (Thanapat Saisaymar) beschließt, seine letzten Tage im Kreis seiner Verwandten auf dem Land zu verbringen. Dort erscheint ihm der Geist seiner verstorbenen Frau (Natthakarn Aphaiwonk), und auch sein lang verschollen geglaubter Sohn (Geerasak Kulhong) kehrt nach Hause zurück, allerdings nicht in menschlicher Form. Um mit sich und seiner Krankheit ins Reine zu kommen, unternimmt Uncle Boonmee zusammen mit seiner Familie einen Marsch durch den Dschungel. Ziel der Reise ist eine geheimnisvolle Höhle - der Ort seiner ersten Geburt.
 
Mit UNCLE BOONMEE WHO CAN RECALL HIS PAST LIVES gewann der ungewöhnlichste Beitrag des Filmfestivals Cannes 2010 die Goldene Palme. Wir wissen nicht, was die Jury für Drogen genommen hat, als sie diesen Film auszeichnete. Wir wissen nur eins: sie sollten weniger davon nehmen! Dies ist der mit weitem Abstand langweiligste Film des Jahrzehnts. Wer auf weidende Wasserbüffel steht oder zu Waldmenschen mutierten Söhnen im Zeitlupentempo beim irrlichtern zuschaut, der ist hier genau richtig. Ich habe es jedenfalls nicht ausgehalten und bin (das erste Mal nach 15 Jahren!) ungefähr zur Hälfte des Films aus dem Kino geflohen – und ich war nicht der erste Filmkritiker der gegangen ist. Ich bezweifle aber, dass ich ein berauschendes Finale verpasst habe.
Verleih: Movienet
Bewertung: 00000

 
 
Veronika beschließt zu sterben
USA 2009
Originaltitel: Veronika Decides to Die - Regie: Emily Young - Darsteller: Sarah Michelle Gellar, Jonathan Tucker, David Thewlis, Florencia Lozano, Melissa Leo, Erika Christensen, Barbara Sukowa, Rena Owen
FSK: ab 12 - Länge: 103 min. - Start: 30.9.2010
 
Veronikas (Sarah Michelle Gellar) Leben ist scheinbar perfekt. Sie ist jung, schön, hat einen gutbezahlten Job und lebt in einem schicken Appartement in New York City. Doch ihr Leben ist so kühl, elegant und leer wie ihre teure Wohnung. So beschließt sie ihrem leidenschaftslosen Dasein ein Ende zu bereiten. Eine Überdosis Schlaftabletten befördert sie jedoch nicht wie erhofft in den Tod, sondern in eine psychiatrische Anstalt. Als Veronika dort erwacht, eröffnen ihr die Ärzte, dass sie einen Herzschaden erlitten hat und nur noch wenige Tage leben wird. Nun muss Veronika sich damit abfinden, den Zeitpunkt ihres Todes nicht mehr selbst wählen zu können. Bald schon merkt sie, dass die Anstalt ein Kuckucksnest voll überschäumender, fantasievoller Figuren ist und dass unter dem verschlossen-mürrischen Personal die eigentlichen Verrückten sind. Veronika beginnt für ihr Leben und ihre Zukunft zu kämpfen und erlebt ganz plötzlich eine unerwartete Liebe. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …
 
Die Verfilmung von Paulo Coelhos Bestseller-Roman erzählt die Geschichte einer unglücklichen jungen Frau, die alles hat und doch sterben will. Erst angesichts des Todes entdeckt sie, wie schön das Leben sein kann, wenn man darum kämpft und etwas riskiert. VERONIKA BESCHLIESST ZU STERBEN ist eine wunderbare Geschichte über Normalität und Anderssein, über die nötige Prise Verrücktheit, die es zum Leben braucht, über den Mut, den eigenen Lebenstraum Wirklichkeit werden zu lassen und eine Liebeserklärung an das Glück in jedem von uns. Ein Stoff, der nicht sanft, zeitweise hart, aber immer warmherzig ist. Unter der Regie von Emily Young ("Kiss of Life") überzeugt ein hochkarätiges Ensemble mit Sarah Michelle Gellar ("Eiskalte Engel") als Titelheldin Veronika. Ihr zur Seite stehen Jonathan Tucker ("Im Tal von Elah"), David Thewlis ("Sieben Jahre in Tibet"), Melissa Leo ("Frozen River") und Erika Christensen ("Traffic - Macht des Kartells"). Die deutsche Schauspielerin Barbara Sukowa ("Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen", "Lola") spielt im Film Veronikas Mutter.
Verleih: Capelight

 

 

Eigene Homepage kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen