filminformer-Film-Links

 

Zurück zur Hauptseite

 


Angelaufen ist der Perlentaucher fürs Filmfeuilleton. Von Donnerstag zu Donnerstag werden aktuelle Filmbesprechungen, Porträts und Essays der wichtigsten deutschsprachigen Zeitungen kurz kommentiert und praktisch verlinkt. Wir bedanken uns herzlich für all die Mühe. www.angelaufen.de


 

Artechock hat kürzlich sein Layout gestrafft und ermöglicht jetzt angenehme Navigation durch wöchentlich hochgeladene Kritiken, ein großes Archiv mit Besprechungen seit 1996 und das Münchner Kinoprogramm. Mit etwas Glück kann man im Forum Filmpapst Georg Seeßlen persönlich die Meinung sagen. www.artechock.de


 

Europäische Filmakademie. Gegründet im Jahr 1988, verbindet die Europäische Filmakademie zur Zeit 1.800 Mitglieder, die sich beruflich dem Thema Film verschrieben haben und sich das gemeinsame Ziel, den europäischen Film und die europäische Filmkultur zu fördern. www.europeanfilmacademy.org


 

Europäischer Filmpreis. Im Jahre 2008 wird der Europäische Filmpreis zum 21. Mal verliehen. Gastgeberstadt wird in diesem Jahr Kopenhagen sein. Europäischer Filmpreis


 

Film Comment läßt uns leider nur an die Essays und Interviews der Printausgabe, das Heft müssen wir weiterhin am Bahnhofskiosk besorgen. Trotzdem eine der besten Quellen, im Zweimonatstakt aktualisiert und schön übersichtlich. www.filmlinc.com


 

Film Philosophy heißt die Königinmutter aller akademisch versierten Filmseiten. Das Londoner Portal ordnet fein ausgesiebte Verweise auf Autoren, Symposien und Aufsätze, die sich der theoretischen Deutung der Filmkunst widmen. Wer sich's zutraut, kann eigene Ergüsse beisteuern. www.film-philosophy.com


 

Filmbegriffslexikon ist ein Projekt des Mainzer Bender-Verlags unter der Leitung von Hans J. Wulff. 1500 einschlägige Begriffe von "16mm" bis "Zäsur" sind online nachlesbar, Ergänzungsvorschläge willkommen. Da die Liste noch Lücken aufweist, empfiehlt sich die Suche über die Stichwortliste: http://lexikon.bender-verlag.de/suche.php


 

filmz mit Z ist die umfangreichste Seite fürs Finden deutschsprachiger Filmkritiken bzw. Texte der Filmverleiher. www.filmz.de


 

Flick Filosopher nennt sich die bienenfleißige MaryAnn Johanson mit ihren Girl Movie Critic. www.flickfilosopher.com


 

Jump Cut wurde unlängst konzeptionell aufgestockt und bietet jetzt unter anderem auch englischsprachige Kritiken deutscher Filme an. Immer lesenswert. www.jump-cut.de


 

moviepilot ist die deutsche Antwort auf das amerikanische Portal Rotten Tomatoes. Hier sind Filmfans, Filmkritiker wie auch Filmstars in ihrer Einschätzung von Filmen gleichberechtigt. Schön ist die Bewertung nach Punkten oder auch in Wort und Bild. Hier geht eigentlich alles. Auch der filminformer stellt hier eine Auswahl seiner Kritiken ein. www.moviepilot.de


 

mrqe ist die Abkürzung für "movie review query engine". Hervorragende Datenbank zur Kritiken-Suche. www.mrqe.com


 

New Filmkritik lautet der Name für eine schöne Idee: hier führen eigensinnige Köpfe des jüngeren deutschen Kinos kollektiv Tagebuch, geben TV-Tips, besprechen Filme. Angela Schanelec, Thomas Arslan und Christian Petzold fast privat. Seit Mai 2008 sind die New Filmkritiker umgezogen. Hier nun der neue Link. newfilmkritik.de


 

People's Choice Award. Dies ist praktisch die "Volksabstimmung" des Europäischen Filmpreises bei der auch Sie Ihren besten Film des Jahres wählen können. Natürlich wurden die Filme auch vor ausgewählt, aber so hat man doch zumindest ein bisschen Wahlmöglichkeit. People's Choice Award


"Revolver" heißt nicht nur ein rauchender Colt, sondern auch die trickreiche Drehtrommel an Filmprojektoren, welche Objektive für die unterschiedlichen Formate beherbergt. Und eben das Münchner Filmmagazin mit eingehenden Texten und Interviews im wunderschön gestalteten Klein-Format. Im Digital-Format leider ohne die aktuelle Ausgabe, aber die Revolver-Hefte sind zeitlos gut. www.revolver-film.de


 

Rick Trembles' Motion Picture Purgatory im Montreal Mirror doesn't give a shit about Konventionen der Filmkritik. Zumindest insofern seine Cartoons kaum diskursiv, sondern vielmehr magisch die Qualität der Filme 'besprechen'. Und das erfrischend schamlos. www.snubdom.com


 

Senses of Cinema down under. Das australische Magazin ist stolz auf seine ehrgeizigen Themen und Ansprüche. Die Autorinnen und Autoren schreiben aus dem ganzen ehemaligen Empire und meist aus der akademischen Ecke. Lange Texte widmen sich allem, was jenseits des Kintops zu entdecken bleibt. Alle zwei Monate mit neuer Ausgabe. www.sensesofcinema.com


 

The Internet Movie Data Base liefert alles, was zu den Produktionsnotizen eines Films zu recherchieren ist -inklusive deutscher Verleihtitel. http://german.imdb.com


 

Village Voice ist die Urmutter der kostenlosen, urbanen Ausgehkulturblättchen. Und kommt - natürlich - aus New York. Die Navigation verlangt Fingerspitzengefühl, belohnt aber mit ausführlichen Besprechungen. Und wenn Amy Taubin einen Film so richtig haßt, wirds lustig. www.villagevoice.com


 

 

Zurück zur Hauptseite
 

 

Homepage kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen