filminformer-Bewertung: ***** = Meisterwerk! ****0 = Hervorragend, ***00 = Unterhaltsam, **000 = Mittelmäßig, *0000 = Mit Mühe im Kino geblieben! 00000 = Unterirdisch - Ich will mein Geld zurück!
Filmstarts Februar 2010

04.02.2010


11.02.2010



18.02.2010

 


25.02.2010



filminformer-Bewertungen:
***** = Meisterwerk!
****0 = Hervorragend
***00 = Unterhaltsam
**000 = Mittelmäßig
*0000 = Mit Mühe im Kino geblieben!
00000 = Unterirdisch! -
Ich will mein Geld zurück!
 

filminformer-Filmtipp des Monats Februar 2010:  


Up in the Air
USA 2009
Regie: Jason Reitman
Darsteller: George Clooney, Vera Farmiga, Anna Kendrick, Jason Bateman, Danny McBride, Melanie Lynskey, Amy Morton, Sam Elliott
FSK: ohne Altersbeschränkung
Länge: 110 min.
Start: 4.2.2010
 
Über den Wolken ist die Freiheit grenzenlos für Ryan Bingham (George Clooney). 322 Tage im Jahr ist der passionierte Vielflieger in der Luft oder in Airport-Hotels, ununterbrochen unterwegs zu Firmen irgendwo in den USA. Dort übernimmt er die unliebsame Aufgabe, Mitarbeiter möglichst schmerzfrei über ihre Entlassung zu informieren. Ryan selbst hat nur ein Ziel: Er will der siebte Mensch werden, der als Frequent Flyer die sagenumwobene 10.000.000-Meilen-Schallmauer durchbricht. Doch dann lernt er auf einer seiner Reisen am Flughafen eine verwandte Seele kennen, die Geschäftsfrau Alex (Vera Farmiga), die eine menschliche Seite in ihm weckt, die er längst vergessen glaubte. Gleichzeitig droht sein Berufsleben aus den perfekt organisierten Bahnen zu geraten, als die ehrgeizige junge Harvard-Absolventin Natalie (Anna Kendrick) seinen Chef Craig (Jason Bateman) davon überzeugen kann, in der Firma Modernisierungen durchzusetzen, die Ryan künftig an den Schreibtisch fesseln würden. Sein erfülltes Nomadenleben, in dem Statussymbole den Platz traditioneller Werte eingenommen haben, scheint komplett außer Kontrolle zu geraten: Wo soll ein Mann hin, der kein Zuhause hat?
 
Jetzt schon ein moderner Klassiker: Mit seiner Verfilmung des Bestsellers "Der Vielflieger" von Walter Kirn liefert "Juno"-Regisseur Jason Reitman ("Thank You for Smoking") sein Meisterwerk ab - eine pfiffige, bissige, charmante Komödie, die zeitgemäßer nicht sein könnte. Ein zutiefst menschlicher Film, in dem George Clooney ("Ocean's"-Reihe, "Burn after Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?") eine hinreißende Performance für die Ewigkeit abliefert: Nie war der Superstar und Oscar-Preisträger besser als in der Rolle eines unverbesserlichen Frequent Flyers, der sich nirgends wohler fühlt als in der Business Class, aber gezwungen ist wieder zu lernen, was es bedeutet, Boden unter den Füßen zu spüren. An seiner Seite begeistern Vera Farmiga ("Departed - Unter Feinden"), Jason Batman ("Juno", "Hancock") und Anna Kendrick ("New Moon - Biss zur Mittagsstunde").
Verleih: Paramount
Internetseite zum Film: Up in the Air
Bewertung: ****0
 
 
 

Armored
USA 2009
Regie: Nimród Antal
Darsteller: Matt Dillon, Jean Reno, Laurence Fishburne, Amaury Nolasco, Fred Ward, Milo Ventimiglia, Skeet Ulrich, Columbus Short, Glenn Taranto, Lorna Raver, Andrew Fiscella, Garry Guerrier
Länge: 88 min.
Start: 4.2.2010
 
Eine Gruppe bewaffneter Wachleute eines Geldtransporters raubt die eigene Firma aus. Ihr akribisch ausgeführter und scheinbar idiotensicherer Plan verläuft zunächst reibungslos, doch dann geschieht plötzlich etwas Unvorhergesehenes, das alles ändert. Nun wenden sich die Männer gegeneinander und jeder versucht, sich selbst zu retten …
 
Das perfekte Verbrechen - ohne Opfer, ohne Gewalt, ohne Beweis - nimmt in dem actiongeladenen Thriller ARMORED eine tragische Wendung. In den Hauptrollen dieses spannenden Action-Thrillers spielen Matt Dillon ("L.A. Crash"), Jean Reno ("The Da Vinci Code - Sakrileg"), Laurence Fishburne ("Matrix"), Amaury Nolasco ("Prison Break"), Fred Ward ("Sweet Home Alabama - Liebe auf Umwegen"), Milo Ventimiglia ("Heroes"), Skeet Ulrich ("Jericho") und Columbus Short ("Stomp the Yard"). Regie führte Nimród Antal ("Motel").
Verleih: Sony
Internetseite zum Film: Armored
 
 
 
 

Buddha's Lost Children
Fassung: Thai mit deutschem Voiceover
Niederlande 2006
Regie: Mark Verkerk
Mitwirkende: Phra Khru Bah Neua Chai Kositto, Khun Mae Ead, Nehn Suk, Pan Saen, Boontam, Pabo, Tookae
FSK: ab 6, nicht feiertagsfrei
Länge: 93 min.
Start: 4.2.2010
 
Im Herzen des Goldenen Dreiecks zwischen Thailand und Myanmar, einer unzugänglichen, von Armut geprägten Bergregion ist der buddhistische Mönch Phra Khru Bah eine Berühmtheit. Im "Tempel des Goldenen Pferdes" nimmt der ehemalige Thai-Boxer verlassene Kinder auf, die von skrupellosen Rauschgifthändlern zum Drogenschmuggel missbraucht wurden und die Verfolgung durch die Junta in Myanmar überlebt haben. Phra Khru Bahs einzige Waffen im Kampf gegen die Drogenmafia sind dabei sein Charisma, sein Glaube und der Kampfsport. Durch sein Mitgefühl, Meditation und Martial-Arts-Übungen finden die Novizen im Alter von sieben bis sechzehn neuen Halt und werden zu selbstsicheren und tatkräftigen Menschen.
 
In überwältigenden, zugleich einfühlsamen Bildern ist BUDDHA'S LOST CHILDREN das intime Porträt einer ungewöhnlichen Tempelgemeinschaft und eine Reise in eine verborgene Welt. Für die mehrfach preisgekrönte Dokumentation teilte der Autor und Regisseur Mark Verkerk über ein Jahr das Leben auf dieser von Elend und Gewalt umgebenen Insel des so genannten "Graswurzel-Buddhismus".
Verleih: imFilm
Internetseite zum Film: Buddha's Lost Children
 
 
 
 

Gegen jeden Zweifel
Originaltitel: Beyond a Reasonable Doubt
USA 2009
Regie: Peter Hyams
Darsteller: Jesse Metcalfe, Amber Tamblyn, Michael Douglas, Joel David Moore, Orlando Jones, Lawrence Beron, Sewell Whitney, David Jensen
FSK: ab 12
Länge: 105 min.
Start: 4.2.2010
 
Schon lange hat Staatsanwalt Mark Hunter (Michael Douglas) keinen Fall mehr verloren: Er ist berüchtigt für seine gewandte Beweisführung und kann so auf eine beeindruckende Bilanz rechtskräftig Verurteilter blicken. Doch der junge, ehrgeizige Journalist C.J.Nicholas (Jesse Metcalfe) misstraut Hunter. Er ist überzeugt, dass dieser Beweise fälscht und manipuliert. Um seine brisante Theorie zu beweisen, scheut C.J.Nicholas nicht davor zurück, sich selbst mit gefälschten Indizien unter Mordverdacht zu bringen. Es beginnt eine trügerische und unerbittliche Jagd nach der Wahrheit.
 
Mit GEGEN JEDEN ZWEIFEL hat der routinierte Actionfilmer Peter Hyams ("End of Days - Nacht ohne Morgen", "Das Relikt", "Narrow Margin - Zwölf Stunden Angst") den schwarzweißen gleichnamigen US-Kriminalthriller aus dem Jahr 1956 von Altmeister Fritz Lang für ein zeitgenössisches Publikum erneut auf die Leinwand gebracht. Neben Jesse Metcalfe ("Desperate Housewives") als engagiertem TV-Reporter und Amber Tamblyn ("Der Fluch - The Grudge 2") als loyale Juristin brilliert in diesem atemberaubenden Katz-und-Maus-Spiel um Täuschung und Wahrheit vor allem Oscar-Preisträger Michael Douglas ("Wall Street", "Basic Instinct", "Die Wonder Boys") als hinterhältiger Staatsanwalt, der sogar über Leichen geht, wenn es seiner Karriere als angehender Gouverneur förderlich ist.
Verleih: PA CO
Internetseite zum Film: Gegen jeden Zweifel
Bewertung: ***00
 
 
 

Giulias Verschwinden
Schweiz 2009
Regie: Christoph Schaub
Darsteller: Corinna Harfouch, Bruno Ganz, Stefan Kurt, André Jung, Sunnyi Melles, Teresa Harder, Max Herbrechter, Daniel Rohr, Christine Schorn, Renate Becker, Babett Arens
FSK: ab 6
Länge: 87 min.
Start: 4.2.2010
 
Der tolle 50ste Geburtstag. Die Feier im Restaurant ist geplant. Die engsten Freunde machen sich hübsch, streiten über Bauch und Falten, bekommen Wadenkrämpfe beim Sex - da verschwindet das Geburtstagskind. Es ist die schöne, aber nun mit 50 unsichtbare Giulia (Corinna Harfouch), sie streift ziellos durch die Läden, durch die Stadt und trifft einen gut aussehenden Mann (Bruno Ganz), mit dem sie kurzerhand zum Tête-à-tête in eine Bar aufbricht. Leidenschaftlich verliert sie sich im Gespräch mit ihm und merkt, dass es für eine Liebe nie zu spät ist. Unterdessen warten ihre Gäste und steigern sich mit zunehmendem Alkoholgenuss in eine philosophische Debatte über den Sinn des Lebens. Und dann kommt Giulia …
 
In der Verfilmung von Martin Suters Drehbuch GIULIAS VERSCHWINDEN inszeniert der Schweizer Erfolgsregisseur Christoph Schaub ("Happy New Year", "Jeune Homme", "Sternenberg") die Querelen der Generationen rund um Jugend und Alter mit bittersüßem Humor. Martin Suter, durch seine geistreich-unterhaltsamen Kolumnen und Romane einem breiten Publikum bekannt, observiert in seinen pointierten Dialogen die Sehnsucht, ewig jung bleiben zu wollen, von der Pubertät bis ins Seniorenalter. Dabei wird in allen Lebensphasen dem Altern schamlos und erfolgreich getrotzt und den entsprechenden Hormonschüben freien Lauf gelassen.
Verleih: X Verleih
Internetseite zum Film: Giulias Verschwinden
Bewertung: **000
 
 
 

LowLights - Eine Nacht, ein Ritual
Originaltitel: Artimos Šviesos
Litauen / Deutschland 2009
Regie: Ignas Miskinis
Darsteller: Dainius Gavenonis, Julia Maria Köhler, Jonas Antanelis, Juri Padel, Jörg Reimers, Kiril Glusajev, Martynas Morkunas
FSK: ab 6
Länge: 94 min.
Start: 4.2.2010
 
Linas (Jonas Antanelis) trifft nach Jahren auf seinen alten Schulfreund Tadas (Dainius Gavenonis). Um dessen langweiliges Leben aufzupeppen, schlägt Linas vor, Tadas in die Rituale der Nacht einzuführen. Zunächst ist Tadas nicht begeistert von dem wenig aufregenden Abend. Doch als Linas eine außergewöhnliche Frau angräbt, ist Tadas viel zu verblüfft, um sofort aufzuklären, dass er mit der Schönen der Nacht eigentlich verheiratet ist. Und auch Vita (Julia Maria Köhler) spielt das Spiel mit: Während die erotische Spannung steigt, beginnt eine Jagd durch die Nacht - nach Abenteuern, nach den Momenten, an denen die endlosen Abende im Nichts der Städte und Suburbias in der Gewissheit gipfeln, dass man im Schutz der Dunkelheit Herr der eigenen Welt sein kann.
 
Zwei Männer und eine Frau, für eine Nacht durch ein seltsames Ritual miteinander verbunden: Night Driving - zielloses Cruisen mit dem Auto durch die Straßen der Stadt. Die Reise wandelt die kalte, enge Stadt in einen unentdeckten und unvorhersehbaren Raum, voller Freiheit, Nähe, Eros und Hoffnung. LOWLIGHTS - EINE NACHT, EIN RITUAL ist ein atmosphärisches urbanes Roadmovie, Liebesgeschichte und Buddy Movie.
Verleih: 3L
Internetseite zum Film: LowLights - Eine Nacht, ein Ritual
 
 
 
 

 
She, a Chinese
Großbritannien / Frankreich / Deutschland 2009
Regie: Guo Xiaolu
Darsteller: Huang Lu, Wie Yi Bo, Geoffrey Hutchings, Chris Ryman
FSK: ab 12
Länge: 98 min.
Start: 4.2.2010
 
Mei (Huang Lu) lebt ein monotones Leben in einem kleinen, ländlichen Dorf in China. Ihr Leben besteht aus ihrer Arbeit in einem Billardsalon und ihren Eltern, denen sie gelegentlich bei der Arbeit auf dem Feld und auf einer Müllhalde hilft. Bis auf ihren heiß geliebten mp3-Player ödet sie alles an, und deshalb entschließt sie sich, in die nächstgrößere Stadt zu gehen. Dort verliebt sie sich in Spikey (Wei Yi Bo), der gelegentlich für die lokale Mafia arbeitet und von einem Leben in London träumt. Als Spikey bei einem Auftrag tödlich verletzt wird, fährt Mei mit seinem gesparten Geld nach London und hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, bis sie den 70-jährigen Engländer Mr. Hunt (Geoffrey Hutchings) kennenlernt und ihn heiratet. Ein neues Leben beginnt, doch das Glück währt nicht lange. Mei fühlt sich fremd und vernachlässigt und wird immer unzufriedener. Sie beginnt eine Affäre mit dem indischen Einwanderer Rachid (Chris Ryman) und verlässt ihren Ehemann. Es scheint, als hätte Mei nun doch ihre wahre Liebe gefunden...
 
SHE, A CHINESE erzählt von der Identitätssuche im Zeitalter der Globalisierung und vom Drang der jungen Chinesen, auszubrechen aus der Enge ihres riesigen Landes in eine unbegrenzte Welt. Der Film feierte 2009 seine Premiere auf dem Filmfestival von Locarno, wo er im internationalen Wettbewerb lief und den Goldenen Leoparden für den besten Film gewann.
Verleih: Camino
Internetseite zum Film: She, a Chinese
 
 
 
 

Verdammnis
Originaltitel: Flickan som lekte med elden
Schweden / Dänemark 2009
Regie: Daniel Alfredson
Darsteller: Michael Nyqvist, Noomi Rapace, Peter Andersson, Lena Endre, Michalis Koutsogiannakis, Annika Hallin, Per Oscarsson
FSK: ab 16
Länge: 129 min
Start: 4.2.2010
 
Ein junger Journalist bietet Mikael Blomkvist (Michael Nyqvist) für sein Magazin "Millennium" eine hochbrisante Story an: Verdiente Amts- und Würdenträger vergehen sich seit Jahren an jungen russischen Frauen, die gewaltsam ins Land gebracht und zur Prostitution gezwungen werden. Blomkvist möchte die Geschichte groß herausbringen und beteiligt sich an den Recherchen. Genau wie Lisbeth Salander (Noomi Rapace) - ohne Blomkvists Wissen betreibt sie ihre eigenen Ermittlungen und entdeckt dabei ein besonders pikantes Detail: Nils Bjurman (Peter Andersson), ihr ehemaliger Vormund, scheint in die Machenschaften der Mädchenhändler verwickelt zu sein. Kurze Zeit später werden der Journalist und Bjurman tot aufgefunden - und die Tatwaffe trägt Lisbeths Fingerabdrücke. Eine mediale und polizeiliche Hetzjagd auf sie beginnt. Doch Lisbeth taucht unter. Wie ein Racheengel stellt sie denen nach, die ihr den Mord anhängen wollen. Nur Mikael Blomkvist glaubt an ihre Unschuld und macht sich auf die Suche nach ihr und der Wahrheit. Seine Nachforschungen führen ihn in Lisbeths Vergangenheit - eine Vergangenheit, die so düster ist, dass er lieber nichts von ihr erfahren hätte …
 
Nach dem Erfolg von "Verblendung" kommt nun der zweite Teil von Stieg Larssons "Millennium-Trilogie" in die deutschen Kinos: VERDAMMNIS. Und der Albtraum geht weiter. Für Lisbeth Salander, weil sie sich den tiefsten Abgründen ihrer eigenen Vergangenheit stellen muss und dabei auf einen Widersacher trifft, dem sie nicht zum ersten Mal in ihrem Leben begegnet. Für Mikael Blomkvist, weil er sich in seinen schlimmsten Vorstellungen nicht hätte ausmalen können, welche Geschehnisse Lisbeth zu der gemacht haben, die sie ist. Und für den Zuschauer, weil er beide auf einer packenden Tour de Force begleitet, die von der ersten bis zur letzten Minute fesselt und nicht mehr loslässt.
Verleih: NFP
Internetseite zum Film: Verdammnis
Bewertung: ***00
 
 
 

Welcome
Frankreich 2009
Regie: Philippe Lioret
Darsteller: Vincent Lindon, Firat Ayverdi, Audrey Dana, Derya Ayverdi, Thierry Godard, Selim Akgül, Firat Celik, Murat Subasi, Olivier Rabourdin, Yannick Renier, Mouafaq Rushdie, Behi Djanati Ataï
Länge: 115 min.
Start: 4.2.2010
 
Seit über drei Monaten ist der kurdische Teenager Bilal (Firat Ayverdi) schon auf der Flucht. Zu Fuß schaffte es der 17-jährige auf abenteurlichen Wegen vom Irak durch ganz Europa bis an den Ärmelkanal. Er hat sein Land verlassen, nachdem seine Freundin Mîna (Thierry Godard) kurz zuvor nach England emigriert ist, um sie wiederzusehen und um in England eine Fußballkarriere zu starten. Doch an der Nordküste Frankreichs nimmt seine Reise ein abruptes Ende. Hier geht es für ihn nicht weiter. Bilal und seine Freundin trennt nun, mitten in der kalten Jahreszeit, der von starkem Nordwestwind aufgewühlte Ärmelkanal. Bilal ist in Calais gestrandet. 34 Kilometer liegen zwischen ihm und der nächstgelegenen englischen Stadt. Doch dass der Ärmelkanal, mit 500 Schiffen am Tag eine der meistbefahrenen Schifffahrtsstraßen der Welt, auch ohne Kapitänspatent zu überwinden ist, haben kühne Kanalschwimmer seit dem Jahre 1875 immer wieder bewiesen. Wird dies auch Bilal gelingen? Kurzentschlossen sucht der Junge das örtliche Hallenbad auf, um das Schwimmen zu trainieren. Hier lernt er den Bademeister Simon (Vincent Lindon) kennen, einen ehemaligen Topschwimmer, der jetzt vom Unterrichten lebt. Simon lebt gerade in Scheidung, liebt seine Frau Marion (Audrey Dana)aber immer noch und würde sie gerne zurückgewinnen. Er freundet sich mit Bilal an, der ihm schließlich von seinen Absichten berichtet: Heimlich unterrichtet er den jungen Kurden im Kraulen …
 
Neben dem Schwimmsport steht das Leben illegaler Emigranten in Frankreich im Mittelpunkt des Films. Für viele ist dies eine fremde Welt. "Und dennoch so nah. Da ist es gut, im Kino das Land, in dem man lebt, unter einem Aspekt zu entdecken, von dem man keine Ahnung hat", so Regisseur Philippe Loiret.
Verleih: Arsenal
Internetseite zum Film: Welcome
 
 
 
 

Zeiten ändern Dich
Deutschland 2009
Regie: Uli Edel
Darsteller: Bushido, Moritz Bleibtreu, Karoline Schuch, Elyas M'Barek, Hannelore Elsner, Katja Flint, Uwe Ochsenknecht, Adolfo Assor, Gregor Bloéb, Fler, Kay One, Nyze, Mina Tander
FSK: ab 12
Länge: 94 min.
Start: 4.2.2010
 
Bushido befindet sich auf Konzert-Tournee durch Deutschland, als er eine Postkarte von seinem Vater erhält. Alte Erinnerungen kochen hoch: Seine Kindheit als Ghettojunge in Berlin, statt Schule dealt er Drogen, rutscht in die Kriminalität, es droht der Knast. Vor allem aber läuft ein Bild in Bushidos Hirn Amok, wie sein Vater die Mutter vor seinen Augen schlägt. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere als Rapper muss sich Bushido den Dämonen der Vergangenheit stellen.
 
Regisseur Uli Edel inszenierte in Berlin die moderne Aufsteiger-Story nach einem Drehbuch von Bernd Eichinger, das durch Bushidos Biographie inspiriert wurde. Bushido spielt sich in ZEITEN ÄNDERN DICH selbst und hat auch die Musik zum Film geschrieben. Der junge Bushido wird von Elyas M'Barek, bekannt aus "Türkisch für Anfänger", dargestellt. In weiteren Rollen sind namhafte Schauspieler wie Moritz Bleibtreu als Bushidos Freund und Berater Arafat, Hannelore Elsner als Bushidos Mutter, Mina Tander ("Maria, ihm schmeckt's nicht!") als die Mutter in jungen Jahren sowie Nachwuchstalent Karoline Schuch ("Zweiohrküken", "Weltstadt", "Kiss and Run") als Bushidos Freundin Selina zu sehen. Katja Flint und Uwe Ochsenknecht spielen Selinas Eltern, Karel Gott hat einen Cameo-Auftritt als Bühnenpartner vor dem Brandenburger Tor. Auch enge Weggefährten des Rappers wirken vor der Kamera mit, darunter Fler, Kay One, Nyze, DJ Stickle, Markus und Dirk.
Verleih: Constantin
Bewertung: *0000
Internetseite zum Film: Zeiten ändern Dich
 
 

Nach Oben


Die zwei Leben des Daniel Shore

Originaltitel: Zimmer
Deutschland / Marokko 2009
Regie: Michael Dreher
Darsteller: Nikolai Kinski, Morjana Alaoui, Katharina Schüttler, Sean Gullette, Judith Engel, Matthias Matschke, Bernd Tauber, Driss Roukhe
FSK: ab 12
Länge: 95 min.
Start: 11.2.2010

 

Daniel Shore (Nikolai Kinski) muss im Urlaub in Marokko tatenlos den Mord an dem kleinen Sohn seiner marokkanischen Geliebten (Morjana Alaoui) miterleben. Zurück in Deutschland zieht der von Schuldgefühlen verfolgte Student in das alte Mietshaus seiner verstorbenen Großmutter. In den dunklen Gängen begegnet er bald einer Reihe skurril-verschrobener Mitbewohner: Die ehemalige Haushälterin Kowalski (Judith Engel) fühlt sich von Daniels mangelnder Aufmerksamkeit vor den Kopf gestoßen, die junge Sängerin Elli (Katharina Schüttler) stellt ihm nach, und der Bankangestellte Feige (Matthias Matschke) macht sich mit seiner spürbaren Befangenheit von Anfang an verdächtig. Die Bilder aus Marokko überlagern mehr und mehr die unwirklich anmutende Gegenwart, Realität und Phantasie beginnen zu verschwimmen. Daniel versucht die Schatten der Vergangenheit abzuschütteln, die ihn immer tiefer in einen Strudel ziehen. Und plötzlich erhält er noch einmal die Chance, das Leben eines kleinen Jungen zu retten. Ein zweites Mal will Daniel nicht versagen ...

 

Der preisgekrönte Nachwuchs-Regisseur Michael Dreher liefert mit DIE ZWEI LEBEN DES DANIEL SHORE ein kafkaeskes Debüt über den Schrecken, der immer in unseren Köpfen lauert und nie real werden darf. Für die Hauptrolle dieses grandios inszenierten Verwirrspiels konnte er Nikolai Kinski gewinnen, der hier seine erste Kinohauptrolle spielt. In weiteren Rollen brillieren Katharina Schüttler (Deutscher Theaterpreis 2006), Judith Engel ("Das Fremde in mir"), Matthias Matschke ("Meine schöne Bescherung") und Sean Gullette ("Pi", "Requiem for a Dream").

Verleih: Kinowelt

Internetseite zum Film: Die zwei Leben des Daniel Shore

Bewertung: *0000

 

Nach Oben

 

 


Max Manus
Norwegen / Dänemark / Deutschland 2008
Regie: Joachim Rønning, Espen Sandberg
Darsteller: Aksel Hennie, Agnes Kittelsen, Nicolai Cleve Broch, Ken Duken, Christian Rubeck, Knut Joner, Mads Eldøen, Kyrre Haugen Sydness, Viktoria Winge
Länge: 118 min.
Start: 11.2.2010

 

Max Manus (Aksel Hennie) ist nur einer von vielen jungen Männern in Norwegen, die entsetzt sind, als ihr Land in die Hände von Nazi-Deutschland fällt. Zu allem entschlossen, schließt er sich gemeinsam mit seinen besten Freunden dem Widerstand an und macht den Besatzern mit ersten Sabotageakten das Leben schwer. Max setzt sich nach Schottland ab, wo er sich militärisch ausbilden lässt: Als er nach Oslo zurückkehrt, gelingt es ihm, in einer spektakulären Aktion wichtige deutsche Kriegsschiffe außer Gefecht zu setzen. Weitere Aktionen seiner "Oslo-Gang" lassen das ganze Land aufhorchen. Die Antwort der Nazis lässt nicht lange warten: Erbarmungslos macht Gestapo-Offizier Fehmer (Ken Duken) Jagd auf den Widerstand - viele Freunde von Max sind unter den Opfern. Wenn Max nicht auf Tikken (Agnes Kittelsen) vertrauen könnte, die er abseits der Kriegswirren in Stockholm kennengelernt hat, würde er zerbrechen. Ihre Liebe gibt ihm die Kraft zu einer letzten spektakulären Aktion, die sich als entscheidend für den Ausgang des ganzen Krieges erweisen könnte ...

 

Mit der Verfilmung der wahren Geschichte des legendären norwegischen Widerstandskämpfers Max Manus (1914-1996) ist dem versierten Regieduo Joachim Rønning und Espen Sandberg ("Bandidas") ein großer Wurf gelungen: ein epischer und moderner Kriegsfilm, der den Vergleich mit Meisterwerken wie "Der Soldat James Ryan" oder "Black Book" nicht zu scheuen braucht - und zugleich eine atemberaubende Story über Freundschaft, Liebe, Loyalität und Heldentum im Angesicht größter Gefahr und Verzweiflung. Mit großer handwerklicher Finesse und einer Reihe atemberaubender Actionsequenzen setzen die Regisseure Maßstäbe für das europäische Kino.

Verleih: Capelight

Bewertung: ***00

Internetseite zum Film: Max Manus

 

 

Nach Oben

 

 


Percy Jackson - Diebe im Olymp
Originaltitel: Percy Jackson & The Olympians: The Lightning Thief
USA 2010
Regie: Chris Columbus
Darsteller: Logan Lerman, Brandon T. Jackson, Alexandra Daddario, Pierce Brosnan, Uma Thurman, Sean Bean
FSK: ab 12
Länge: 118 min.
Start: 11.2.2010

 

Eigentlich hätte es ein ganz normaler Schulausflug werden sollen. Aber als sich Percys (Logan Lerman) Mathelehrerin in eine rasende Rachegöttin verwandelt und über ihn herfällt, ahnt er, dass hier irgendwas nicht stimmt. In letzter Sekunde kann er sich in das Halbblut-Camp retten und lernt eine ganz neue Welt der Götter und Halbgötter kennen.

 

Percy erfährt, dass er einer von ihnen ist und besondere Fähigkeiten besitzt. Und die hat Percy schon bald dringend nötig. Denn er wird beschuldigt den Herrscherblitz von Zeus (Sean Bean) gestohlen zu haben. Gemeinsam mit seinen Freunden Grover (Brandon T. Jackson), einem Satyr, und Annabeth (Alexandra Daddario), einer Tochter der Athene, begibt er sich auf die abenteuerliche Reise nach dem verlorenen Herrscherblitz und dem eigentlichen Dieb.

 

Ein spannendes Fantasy-Abenteuer mit Starbesetzung Uma Thurman und Pierce Brosnan von Regisseur Chris Columbus ("Harry Potter und der Stein der Weisen", "Harry Potter und die Kammer des Schreckens").

Verleih:: 20th Century Fox

Bewertung:***00

Internetseite zum Film: Percy Jackson - Diebe im Olymp

 

 

Nach Oben

 

 


Recep Ivedik 3
Türkei 2009
Regie: Togan Gökbakar
Darsteller: Sahan Gökbakar, Zeynep Çamci, Sevim Yatilar, Oktay Dener, Özcan Aliser, Mehmet Yumurtaci, Ayhan Isik, Bekir Tosun, Burak Haktanir, Cihan Çulfa, Ercan Yönatar, Asli Nisanci, Mehmet Önder, Onur Vural
Start: 11.2.2010

 

Recep Ivedik (Sahan Gökbakar) geht es seit dem Tod seiner Großmutter nicht gut, und er ist seltsam depressiv. Er hat nachts Alpträume, die ihn total verwirren. Sämtliche Leute, die ihm helfen wollen, scheitern an diesem Versuch. Als eine entfernte Verwandte, ein junges Mädchen namens Zeynep (Zeynep Çamci), Schwierigkeiten hat, eine Wohnung zu finden, kommt sie bei Recep unter. Anfangs verstehen sich die beiden überhaupt nicht, aber nach einer Gewöhnungsphase unternehmen die beiden doch einiges zusammen, sei es beim Sport, Jogging am Morgen, Karatekurs und Tanzstunden, oder sonstigen sozialen Aktivitäten, wie Theater oder Kochkurs. Trotz der vielen Abenteuer, die die beiden erleben, ist die Depression von Recep noch da. Bis Zeynep etwas mit Recep anstellt, das er vorher noch nicht kannte ... Recep Ivedik ("Recep Ivedik", "Recep Ivedik 2") ist zurück mit seinem neuesten Abenteuer.

Verleih: Kinostar

Internetseite zum Film: Recep Ivedik 3

 

Nach Oben

 

 


Valentinstag
Originaltitel: Valentine's Day
USA 2010
Regie: Garry Marshall
Darsteller: Julia Roberts, Anne Hathaway, Jessica Alba, Jessica Biel, Jennifer Garner, Shirley MacLaine, Ashton Kutcher
FSK: ohne Altersbeschränkung
Länge: 124 min.
Start: 11.2.201

 

Valentinstag in Los Angeles - so ein Tag ist wie geschaffen für die Liebe: Ein hochkarätiges Ensemble erlebt mehrere ineinander verwobene Variationen des Themas. Paare und Singles meistern Höhepunkte und Krisen ihrer Beziehungen - sie finden oder trennen sich. Oder sie lernen zu schätzen, was sie aneinander haben.

 

Kinoveteran Garry Marshall führte Regie, die Hauptrollen übernahmen Jessica Alba ("Fantastic Four"), Kathy Bates ("Misery"), Jessica Biel ("Chuck und Larry - Wie Feuer und Flamme"), Bradley Cooper ("Hangover"), Eric Dane (TV-Serie "Grey's Anatomy"), Patrick Dempsey ("Verwünscht"), Hector Elizondo ("Plötzlich Prinzessin!"-Filme), Jamie Foxx ("Ray"), Jennifer Garner ("Juno"), Topher Grace ("Spider-Man 3"), Anne Hathaway ("Rachels Hochzeit"), Ashton Kutcher ("Love Vegas"), Queen Latifah ("Chicago"), Taylor Lautner ("New Moon - Biss zur Mittagsstunde"), George Lopez ("Beverly Hills Chihuahua"), Shirley MacLaine ("Zeit der Zärtlichkeit"), Emma Roberts ("Das Hundehotel"), Julia Roberts ("Erin Brockovich") und die preisgekrönte Sängerin-Songschreiberin Taylor Swift.

Verleih: Warner Bros.

Internetseite zum Film: Valentinstag

 

Nach Oben

 

 


Wolfman
Originaltitel: The Wolfman
USA 2008
Regie: Joe Johnston
Darsteller: Benicio Del Toro, Anthony Hopkins, Emily Blunt, Hugo Weaving, Art Malik, Geraldine Chaplin, Kiran Shah, Michael Cronin, Sam Hazeldine
FSK: ab 16
Länge: 102 min.
Start: 11.2.2010

 

Um bei der Suche nach seinem vermissten Bruder zu helfen, kehrt Lawrence Talbot (Benicio Del Toro) in seine Heimat Blackmoor im viktorianischen England zurück, wo eine mysteriöse Serie blutiger Todesfälle die Menschen in Atem hält. Es kommt zum Wiedersehen mit seinem von ihm entfremdeten Vater (Anthony Hopkins). Zusammen mit der Verlobten seines Bruders (Emily Blunt) begibt sich Talbot auf eine Spurensuche, die ihn tief in seine eigene, längst verdrängte Vergangenheit führt.

 

Doch nachdem er selbst von der Bestie gebissen wird, muss er am eigenen Leibe erfahren, dass die Gerüchte von einem uralten Fluch, der einen Menschen bei Vollmond in ein mörderisches Wolfswesen verwandelt, blutige Realität sind. Um dem Morden ein Ende zu bereiten und seine neue Liebe zu retten, muss er die teuflische Kreatur in den Wäldern Blackmoors jagen und sich dem wilden Biest stellen, das in ihm selbst lauert.

 

Liebesabenteuer und Horrorthriller - WOLFMAN ist ein schauriges Leinwandmärchen voll obskurer Romantik und animalischer Energie. Mit einem großartigen Starensemble und modernster Tricktechnik erwacht die Werwolfsaga zu neuem, aufregendem Leben. Ein leidenschaftliches Kinoereignis von wilder emotionaler Pracht mit den Oscarpreisträgern Benicio Del Toro und Anthony Hopkins in den Hauptrollen sowie den virtuosen Effekten des sechsfach Oscargekrönten Make-up-Designers Rick Baker. Inspiriert vom legendären Universal-Klassiker "Der Wolfsmensch" bringt Actionspezialist Joe Johnston ("Jurassic Park 3") den Horrormythos mit voller Wucht ins neue Jahrtausend.

Verleih: Universal

Internetseite zum Film: Wolfman

 

 

Nach Oben

 

 


An Education
Großbritannien 2009
Regie: Lone Scherfig
Darsteller: Carey Mulligan, Peter Sarsgaard, Dominic Cooper, Rosumund Pike, Alfred Molina, Cara Seymour, Matthew Beard, Emma Thompson, Olivia Williams, Sally Hawkins
Länge: 100 min.
Start: 18.2.2010

 

1961. In einer eintönigen Londoner Vorstadt wächst die fleißige Schülerin Jenny (Carey Mulligan) auf. Ihr größter Wunsch ist es, nach der Schule einen Studienplatz in Oxford zu ergattern und später als Lehrerin ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Doch eines Tages lernt Jenny den mondänen Mittdreißiger David (Peter Sarsgaard) kennen, der vom ersten Moment an ihre Welt aus den Fugen geraten lässt. Sehr zu ihrer Verwunderung schafft er es, sogar ihre konservativen Eltern Jack (Alfred Molina) und Marjorie (Cara Seymour) von sich zu überzeugen und entführt Jenny in eine, ihr bisher unbekannte Welt mit Konzerten, Nachtclubs, Dinnerparties und Kunst-Auktionen. Jennys Freundinnen sind begeistert, ihre Schuldirektorin (Emma Thompson) und ihre Englischlehrerin (Olivia Williams) hingegen zutiefst davon enttäuscht, dass ihre Vorzeigeschülerin fest dazu entschlossen scheint, ihre offensichtlichen Begabungen und die sichere Chance auf eine bessere Bildung aus dem Fenster zu werfen. Und als der langjährige Traum der Familie, ihrer cleveren Tochter einen Studienplatz in Oxford zu beschaffen, endlich erreichbar scheint, wird Jenny von einem komplett anderen Leben auf die Probe gestellt…

 

In den Hauptrollen brillieren Peter Sarsgaard ("Boys don't cry", "Kinsey", "Shattered Glass"), Carey Mulligan ("Stolz und Vorurteil") und Alfred Molina ("Spider-Man 2", "The Da Vinci Code - Sakrileg", "Der rosarote Panther 2"). Regie führt die preisgekrönte dänische Filmemacherin Lone Scherfig ("Wilbur wants to kill himself", "Italienisch für Anfänger"), das Drehbuch stammt von Nick Hornby ("High Fidelity", "About a Boy oder: Der Tag der toten Ente").

Verleih: Sony

Bewertung: ****0

Internetseite zum Film: An Education

 

 

Nach Oben

 

 


Der Ghostwriter
Originaltitel: The Ghost
Frankreich / Deutschland / Großbritannien 2010
Regie: Roman Polanski
Darsteller: Ewan McGregor, Pierce Brosnan, Olivia Williams, Kim Cattrall, James Belushi, Tom Wilkinson, Eli Wallach, Timothy Hutton
Länge: 128 min.
Start: 18.2.2010

 

Ein erfolgreicher Ghostwriter (Ewan McGregor) soll die Memoiren des früheren britischen Premierministers Adam Lang (Pierce Brosnan) fertigstellen - die Chance seines Lebens, meint sein Agent. Der Verlag hat Lang eine hohe Millionengage für das Buch zugesagt, und die Zeit drängt - für seinen "Ghost" verspricht das einen Karrieresprung und ein fürstliches Honorar. Doch von Anfang an steht das Projekt unter einem unguten Stern, nicht zuletzt, weil der erste Autor, Langs langjähriger Berater, gerade bei einem tragischen Unfall starb. Der neue Ghostwriter wirft seine Bedenken schnell über Bord und reist auf die Atlantikinsel Martha's Vineyard, wohin sich der Ex-Premierminister mit seiner Frau Ruth (Olivia Williams) und einem kleinen Stab um seine attraktive Assistentin Amelia Bly (Kim Catrall) zurückgezogen hat. Doch die Ruhe der Insel ist trügerisch: Langs Ferienhaus gleicht einem Hochsicherheitstrakt. Welches Geheimnis birgt das Buchmanuskript, das im Safe liegt und nicht das Haus verlassen darf? Schon ruft Langs Vergangenheit die Presse und aufgebrachte Demonstranten auf den Plan, die das Anwesen belagern. Inmitten des Tumults macht der Ghostwriter eine Entdeckung, die den smarten Ex-Premier in ein ganz neues Licht rückt. Er stößt auf eine globale Verschwörung und befindet sich plötzlich in höchster Lebensgefahr.

 

"Eine rasante Achterbahnfahrt durch die Psychologie moderner Macht", schrieb der Spiegel 2007 über Robert Harris Roman "Ghost" - wobei viele Kritiker und Leser die zentrale Figur, den Ex-Premierminister Adam Lang, oft für eine nur leicht fiktionalisierte Person aus dem wahren Leben hielten: Tony Blair. Für die Verfilmung seines Bestsellers hätte Harris auf keinen besseren treffen können als Roman Polanski, der für "Der Pianist" mit dem Oscar ausgezeichnet wurde und mit meisterhaftem psychologischem Suspense ("Der Mieter"), tief beunruhigendem Horror ("Rosemary's Baby") und spannenden Thrillern über Macht und Korruption ("Chinatown") seinen Ruf als einer der besten Regisseure immer wieder aufs Neue unter Beweis stellte.

Verleih: Kinowelt

Internetseite zum Film: Der Ghostwriter

 

Nach Oben

 

 


Die Friseusin

Deutschland 2009

Regie: Doris Dörrie

Darsteller: Gabriela Maria Schmeide, Natascha Lawiszus, Ill-Young Kim, Christina Große, Rolf Zacher, Maria Happel, Maren Kroymann, Matthias Freihof, Pierre Sanoussi Bliss, Jördis Triebel

Start: 18.2.2010

 

Ihre DDR gibt es nicht mehr. Ihr Mann, ihr Job, ihr Haus im Grünen sind auch weg. Die arbeitslose Friseuse Kathi König (Gabriela Maria Schmeide) lebt mit Tochter Julia (Natascha Lawiszus) in einer Plattenbausiedlung in Berlin-Marzahn. Sie will arbeiten, doch man lässt sie nicht. Eine sicher geglaubte neue Stelle im Friseursalon eines großen Einkaufcenters bleibt ihr verwehrt. Denn Kathi ist dick - sehr dick - und deshalb "nicht ästhetisch". Das meint zumindest die Salonchefin Frau Krieger (Maren Kroymann). So leicht lässt sich die resolute Kathi aber nicht abspeisen. In einem leerstehenden Asia-Imbiss neben dem Salon Krieger will sie ihren eigenen Friseurladen eröffnen. Es beginnt ein Kampf gegen Behörden, Banken und Berater. Auf dem langen Weg zum erhofften Glück begegnen ihr Menschen, die attraktive Friseuse Silke (Christina Große), der halbseidene Schleuser Joe (Rolf Zacher) und der liebenswerte Vietnamese Tien (Ill-Young Kim).

 

Erfolgsregisseurin Doris Dörrie ("Kirschblüten - Hanami") inszenierte in Berlin die amüsant bewegende Geschichte einer in doppelter Hinsicht starken Frau, die mit Wucht und Würde für ein besseres Leben kämpft. Das Drehbuch schrieb Laila Stieler ("Die Polizistin").

Verleih: Constantin

Internetseite zum Film: Die Friseuse

 

 

Nach Oben

 

 


Die Zehn Gebote

Originaltitel: The Ten Commandments

USA 2007

Regie: Bill Boyce, John Stronach

Stimmen: Ben Becker, Sky du Mont, Otto Sander, Sascha Hehn, Judy Winter, Heinrich Schafmeister, Leon Boden

FSK: ab 6

Länge: 85 min.

Start: 18.2.201

 

Seit Jahrhunderten werden die Israeliten von den Ägyptern zu Frondiensten gezwungen. Da beauftragt Gott Mose, einen Israeliten, der wegen des Totschlags an einem Sklavenaufseher aus Ägypten fliehen musste, das Volk in die Freiheit zu führen. Mit diesem Auftrag kehrt Mose nach Ägypten zurück, um dem herrschenden Pharao Ramses den Befehl Gottes zu überbringen. Doch Ramses lehnt die Forderungen nach Freilassung strikt ab. Auch die daraufhin von Gott gesandten Plagen, wie Heuschreckenschwärme, Feuer, Hagel und Finsternis, führen zu keinem Sinneswandel. Erst als Gott alle Erstgeborenen töten lässt und somit auch Ramses erstgeborener Sohn stirbt, lenkt der Pharao ein und lässt die Israeliten frei. Als sich der Zug bereits in Bewegung gesetzt hat, bereut Ramses seinen Beschluss und schickt den Israeliten seine Streitwagen hinterher. Doch durch Gottes Hilfe, der die Wasser des Schilfmeers teilt und die nachrückenden Ägypter in den wieder zusammenstürzenden Fluten umkommen lässt, bleiben alle Israeliten verschont. Gott weist Mose und den Israeliten den Weg ins gelobte Land. Nach einiger Zeit der Wanderschaft hadern die Israeliten jedoch mit ihrem Schicksal. Zum Entsetzen Mose bauen sie ein Götzenbild - das Goldene Kalb -, während dieser von Gott die Zehn Gebote überreicht bekommt. Am Ende seines Lebens verkündet Mose, dass Josua nach seinem Tod die Israeliten endlich ins gelobte Land, Kanaan, führen wird.

Verleih: farbfilm

Internetseite zum Film: Die Zehn Gebote

 

 

Nach Oben

 

 


Flügel der Nacht

Originaltitel: Gecenin Kanatlari

Türkei 2009

Regie: Serdar Akar

Darsteller: Beren Saat, Murat Ünalmis, Erkan Petekkaya, Yavuz Bingöl, Alper Kul, Teoman Kumbaracibasi, Ferit Kaya, Ali Barisik, Cezmi Baskin, Arif Erkin

Länge: 100 min.

Start: 18.2.201

 

Die Eltern der wunderschönen Gece (Beren Saat) wurden bei einer Polizei-Razzia während des Militär-Putsches 1980 ermordet. Aufgewachsen mit Hass, Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung, ist Gece (übersetzt: "die Nacht") mittlerweile eine erwachsene und doch verbitterte junge Dame und Mitglied einer Terror-Organisation. Doch in Istanbul, wo sie sich auf ein blutiges Mordattentat heimlich vorbereitet, trifft sie Yusuf (Murat Ünalmis), einen engagierten Studenten und professionellen 400-Meter-Läufer. Die zufällige Beziehung zwischen Gece und Yusuf wird in kürzester Zeit zu einer großen Liebe. Nun steht Gece vor einer Entscheidung: Auf einer Seite steht die Organisation, das Attentat und ein sicherer Selbstmord, auf der anderen Seite steht Yusuf, die Liebe und das Leben selbst ...

Verleih: MaXXimum

Internetseite zum Film: Flügel der Nacht

 

Nach Oben

 

 


Fly Me To The Moon – 3D

Belgien 2008

Regie: Ben Stassen

Animationsfilm

FSK: ohne Altersbeschränkung

Länge: 84 min.

Start: 18.12.2008

 

Nat möchte seinem tollkühnen Großvater nacheifern und ein großer Abenteurer werden. Der unter Fliegen verbreiteten Ansicht, Träumer würden ziemlich schnell Opfer der Fliegenklatsche, bietet der ambitionierte Nat gerne die Stirn und schildert seinen Freunden seinen heroischen Plan: Mit der Apollo-11-Mission will er zum Mond fliegen. Obwohl IQ und der verfressene Scooter zögern, finden sich die drei blinden Passagiere dennoch kurze Zeit später in den Helmen der Astronauten um Neil Armstrong wieder und warten auf den Countdown in Cape Canaveral. Die kleinen Abenteurer machen sich bereit, in ihren selbstgemachten Raumanzügen Geschichte zu schreiben. Doch Nats Mutter und Großvater sind nicht die einzigen, die ihren Nachwuchs in einer Fernsehübertragung der Mission entdecken. Das NASA-Team informiert Armstrong über die drei Fliegen an Bord, ohne natürlich zu ahnen, dass genau sie die Mission vor dem Scheitern bewahren werden. Auf die Insekten im All warten jedoch noch weitere Probleme: In der Sowjetunion wollen Fliegen mit allen Mitteln verhindern, dass amerikanische Artgenossen den Mond zuerst erreichen. Nur die hübsche russische Fliege Nadia kann unseren Astronauten helfen, denn es gibt etwas, das Nadia und Nat verbindet...

 

Im Gegensatz zu anderen bislang veröffentlichten abendfüllenden 3D-Filmen wie "Chicken Little", "Triff die Robinsons" oder "Beowulf", die in 2D und 3D erschienen, wurde FLY ME TO THE MOON 3D ausschließlich für das 3D-Format konzipiert. Vom Drehbuch bis zur Produktion wurde der Animationsfilm so gestaltet, dass die Möglichkeiten, die das Format bietet, voll ausgeschöpft werden. Ben Stassen und sein Team haben es geschafft, scheinbar grenzenlose 3D-Welten zu kreieren und das Publikum zusammen mit Nat, Scooter und IQ in den Weltraum eintauchen zu lassen.

Verleih: Fantasia Film

Internetseite zum Film: Fly Me to the Moon 3D

 

 

Nach Oben

 

 


In meinem Himmel

Originaltitel: The Lovely Bones

USA / Großbritannien / Neuseeland 2009

Regie: Peter Jackson

Darsteller: Saoirse Ronan, Mark Wahlberg, Rachel Weisz, Susan Sarandon, Stanley Tucci

FSK: ab 12

Länge: 136 min.

Start: 18.2.2010

 

Die 14-jährige Susie (Saoirse Ronan) aus einem Vorort in Pennsylvania beobachtet nach ihrem Tod aus dem Jenseits, wie ihre Familie mit dem Verlust umzugehen lernt. Susie war von einem Nachbarn vergewaltigt und ermordet worden, ihre Leiche bleibt jedoch für immer verschwunden. Die Polizei kann nur erahnen, was mit ihr geschehen ist, und auch die Eltern (Rachel Weisz, Mark Wahlberg) müssen schließlich erkennen, dass sie ihre Tochter für immer verloren haben. Doch wie ist es zu erklären, dass Susies kleiner Bruder Buckley (Christian Thomas Ashdale) meint, seine Schwester gesehen zu haben? Und wieso ist sich ihr Vater so sicher, ihre Anwesenheit zu spüren?

 

IN MEINEM HIMMEL basiert auf dem bemerkenswerten Roman-Besteller von Alice Sebold. Nach "Heavenly Creatures" zeichnet Regisseur und Oscar-Preisträger Peter Jackson vor dem Hintergrund eines grausamen Verbrechens erneut ein im höchsten Maße eindringliches und zugleich sensibles Familienporträt. In den Hauptrollen brillieren Saoirse Ronan ("Abbitte") als Susie, Mark Wahlberg ("The Happening", "Departed - Unter Feinden") und Oscar-Preisträgerin Rachel Weisz ("Der ewige Gärtner", "The Fountain") als deren Eltern. Ergänzt wird der hochkarätige Cast von Oscar-Preisträgerin Susan Sarandon ("Speed Racer", "Im Tal von Elah") als Susies Großmutter und Stanley Tucci ("Inside Hollywood") in der Rolle des Nachbarn.

Verleih: Paramount

Bewertung: ***00

Internetseite zum Film: In meinem Himmel

 

 

Nach Oben

 

 


Invictus - Unbezwungen

Originaltitel: Invictus

USA 200

Regie: Clint Eastwood

Darsteller: Morgan Freeman, Matt Damon, Tony Kgoroge, Patrick Mofokeng, Matt Stern, Julian Lewis Jones, Adjoa Andoh

FSK: ab 6

Länge: 133 min.

Start: 18.2.2010

 

Der gerade gewählte Präsident Nelson Mandela (Morgan Freeman) weiß genau, dass sein Land auch nach dem Ende der Apartheid von Rassenvorurteilen und wirtschaftlichen Benachteiligungen zerrissen ist. Er glaubt allerdings fest daran, sein Volk durch einen Sport vereinen zu können, der alle Schranken überwindet: Mit großem Enthusiasmus unterstützt er das südafrikanische Rugby-Team, obwohl es als Außenseiter bei der Weltmeisterschaft 1995 kaum eine Chance hat.

 

Regisseur Clint Eastwood erzählt in INVICTUS - UNBEZWUNGEN die inspirierende Geschichte von Nelson Mandela, der sich zusammen mit Francois Pienaar (Matt Damon), dem Mannschaftskapitän des südafrikanischen Rugby-Teams, für die Solidarität in ihrem Land einsetzte. In den Hauptrollen spielen die Oscar-Preisträgern Morgan Freeman ("Million Dollar Baby", "The Dark Knight") und Matt Damon ("Good Will Hunting", die "Bourne"-Filmserie). Das Drehbuch schrieb Anthony Peckham nach John Carlins Buch "Der Sieg des Nelson Mandela: Wie aus Feinden Freunde wurden".

Verleih: Warner Bros.

Internetseite zum Film: Invictus - Unbezwungen

 

Nach Oben

 

 


Rock it

Deutschland 2009

Regie: Mike Marzuk

Darsteller: Emilia Schüle, Daniel Axt, Maria Ehrich, Vivien Wulf, Constantin Hochkeppel, Jan Wannemacher, Ben Münchow, Farina Flebbe, Lucas Reiber, Rick Okon, Remo Schulze, Petra Nadolny, Heio von Stetten

Start: 18.2.2010

 

Die 15-jährige Julia (Emilia Schüle), Tochter eines Dirigenten und einer preisgekrönten klassischen Pianistin, kommt gemeinsam mit vielen anderen Jugendlichen zur sechswöchigen Vorbereitungszeit auf die Aufnahmeprüfung an das renommierte private Musikinternat "Amadeus". Dort jobbt der 15-jährige Nick (Daniel Axt) als Elektriker. Nick ist Sänger der Band "Rock it". Als Julia eine Probe von "Rock it" belauscht, verliebt sie sich in Nick und stellt fest, dass Rockmusik ihr Herz mehr berührt als Klassik, die sie vor allem ihren Eltern zuliebe spielt. Als der Keyboarder von "Rock it" aussteigt, sieht Julia ihre Chance gekommen. Mit Hilfe von Styling-Tricks ihrer Freundin Francesca (Maria Ehrich) verkleidet sie sich, schlüpft in eine andere Rolle und lässt sich unerkannt als neue Keyboarderin der Band casten. Aber die intrigante und karrierebesessene Betty (Vivien Wulf) befürchtet, dass sie Julia als Duett-Partnerin für die Aufnahmeprüfung verliert und lässt ihre Tarnung auffliegen. Nun steht Julia vor der wichtigsten Entscheidung ihres Lebens: einer Karriere als gefeierte Pianistin oder der Erfüllung ihrer geheimsten Träume...

 

Nach Musical Film Hits wie "Grease" und "Dirty Dancing" in den 80er und 90erJahren erlebt das Genre spätestens seit den sensationellen Erfolgen von Miley Cyrus ("Hannah Montana - Der Film), Zac Efron ("High School Musical") oder auch den Jonas Brothers ("Camp Rock") sein großes Comeback. Jetzt wird endlich auch in Deutschland gerockt! Die angesagten Jungstars Emilia Schüle ("Gangs", "Freche Mädchen"), Daniel Axt ("Die Brücke"), Maria Ehrich ("Dresden") und Vivien Wulf stehen für das deutsche Teenie-Musical ROCK IT vor der Kamera. Die aufwändigen Choreographien hat kein Geringerer als Selatin Kara entwickelt, ein ehemaliger Schüler von Kenny Ortega, Regisseur und Choreograph von "High School Musical". Regie übernahm der Filmemacher Mike Marzuk.

Verleih: Disney

Internetseite zum Film: Rock it

 

 

Nach Oben

 

 


U2 – 3D

USA 2007

Regie: Catherine Owens, Mark Pellington

Darsteller: Bono, Adam Clayton, Larry Mullen Jr., The Edge

Länge: 84 min.

Start: 18.2.2010

 

U2 3D ist ein einzigartiges und neuartiges Kino-Erlebnis, das die Zuschauer mitten in ein energiegeladenes Stadionkonzert der populärsten Band der Welt versetzt und dabei echtes Live-Gefühl vermittelt. Die Produktion verbindet innovative digitale 3D-Aufnahmen und 5.1 Surround Sound mit dem faszinierenden Erlebnis eines U2-Konzertes - aufgenommen in Südamerika während der "Vertigo"-Tour - und schafft auf diese Weise eine noch nie dagewesene Form eines Konzertmitschnittes.

 

Dank der aufwändigen Technik, die bei der Produktion zum Einsatz kam, sind Bono, The Edge, Adam Clayton und Larry Mullen ihren Fans zum Greifen nah. U2 3D ist nicht nur eine mitreißende Collage von Live-Aufnahmen, sondern lotet auch die Möglichkeiten der digitalen 3D und Surround Sound Technik aus, um eine fast übernatürliche Nähe zu den Musikern herzustellen. Die Zuschauer können ganz in die genialen Klangwelten von U2 eintauchen oder über die Köpfe des Publikums hinweg auf einer Welle ausgestreckter Arme reiten - dabei sind sie immer mittendrin, anstatt das Geschehen von außen zu betrachten.

 

Regie führten Catherine Owens, die seit nunmehr 15 Jahren die Bildregie für U2 übernimmt, sowie Mark Pellington, Regisseur des U2-Videos "One". Insgesamt wurden mehr als 100 Stunden Material für das Projekt aufgenommen und viele der größten Hits von U2 eingefangen. Darunter bahnbrechende U2-Songs wie "Pride (In the Name of Love)", "New Year’s Day" und "Sunday Bloody Sunday".

Verleih: Fantasia Film

Bewertung: ****0

Internetseite zum Film: U2 3D

 

 

Nach Oben

 

 


#9

Originaltitel: 9

USA 2009

Regie: Shane Acker

Animationsfilm

Start: 25.2.2010

 

Nur noch Ruinenfelder erinnern irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft an die Menschheit. Alles Leben scheint verschwunden in einer staubverhangenen Postapokalypse. Doch mitten in dieser ausgestorbenen Welt keimt neue Hoffnung: ein kleines, puppenartiges Wesen, das auf seinem Rücken die Nummer 9 trägt. Völlig allein erwacht 9 in einem zerfallenen Haus, begegnet aber bald darauf 8 anderen seiner Art, die versuchen, in dieser gefährlichen Welt zu überleben. Natürlich schließt sich 9 der Truppe an, die immer auf der Flucht vor wilden Maschinenbestien ist, die erbarmungslos Jagd auf sie machen. Doch 9 kann die anderen überzeugen, dass sie herausfinden müssen, warum die Maschinen sie überhaupt zerstören wollen und was ihre wahre Bestimmung ist. Was die Gefährten erfahren, ist größer, als sie es sich je hätten vorstellen können - sie sind die letzte Hoffnung für das Leben selbst ...

 

Basierend auf seinem oscarnominierten Animationskurzfilm hat Shane Acker ein energiegeladenes Epos geschaffen, das sich mit seinen Puppenpunks selbstbewusst einen Platz zwischen "I am Legend" und "Wall-E - Der letzte räumt die Erde auf" erobert. #9 ist ein kämpferisches, unverbrauchtes und neues Kinoerlebnis - voller Überraschungen, voller faszinierender Geschöpfe und so voller Leben, dass es die Genregrenzen klassischer Animationsfilme weit hinter sich lässt.

Verleih: Universal

Internetseite zum Film: #9

 

Nach Oben

 

 


Antonia

Originaltitel: Antônia - O Filme

Brasilien 2006

Regie: Tata Amaral

Darsteller: Negra Li, Cindy Mendes, Leilah Moreno, Jacqueline Simão, Diamante Thaíde, Nathalye Cris, Marcus Vinicius Kamau, DJ Negro Rico, DJ Hadji

Länge: 90 min.

Start: 25.2.2010

 

Preta (Negra Li), Barbarah (Leilah Moreno), Mayah (Jacqueline Simão) und Lena (Cindy Mendes) sind seit ihrer Kindheit Freundinnen. Sie leben in Vila Brasilândia am Rand São Paulos. Noch arbeiten sie als Backgroundsängerinnen, doch längst träumen sie von einer Karriere mit der eigenen Gruppe. "Antônia" nennen sie sich, und seit sie sich entschlossen haben, die Backgroundsingerei an den Nagel zu hängen, nimmt der Traum von der eigenen Karriere Gestalt an. Mit Talent, Manager und einem Repertoire aus Rap, Pop, Soul und MPB (Música Popular Brasileira) machen sie ihren Weg durch die Clubs und treten bei besseren Partys auf. Es ist mühselig, aber die vier wissen, was sie wollen: Ruhm, Geld, ein Leben außerhalb der bedrückenden Atmosphäre von Vila Brasilândia. Aber gerade als sich die ersten Erfolge einstellen und ein Weg aus dem Elend absehbar wird, werden sie vom Alltag und seiner allgegenwärtigen Armut, dem männlichem Chauvinismus und der Gewalt wieder eingeholt. In einem Anflug von Eifersucht zerstreitet sich Preta mit Mayah, Lena beugt sich dem Druck ihres Mannes, der nicht will, dass sie rappt, und Barbarah, die auch eine begnadete Kung-Fu-Kämpferin ist, wird in den Tod des Freundes ihres Bruders hineingezogen. Um die Chance gebracht, dem Schlamassel so eines Lebens zu entkommen, müssen die Mädchen kämpfen, um sich den Traum von einem anderen Leben doch noch zu erfüllen. Und sie müssen wieder zusammen singen.

Verleih: W-Film

Internetseite zum Film: Antonia

 

 

Nach Oben

 

 


Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen

Originaltitel: Bad Lieutenant: Port of Call New Orleans

USA 2009

Regie: Werner Herzog

Darsteller: Nicolas Cage, Eva Mendes, Val Kilmer, Alvin "Xzibit" Joiner, Fairuza Balk, Shawn Hatosy, Jennifer Coolidge, Tom Bower

FSK: ab 16

Länge: 122 min.

Start: 25.2.2010

 

Als einer der Besten im Dezernat wird Terence McDonagh (Nicolas Cage) mit der Aufklärung eines Massakers an einer afrikanischen Einwandererfamilie beauftragt. Der Botenjunge Daryl (Denzel Whitaker) ist der einzige Augenzeuge des brutalen Mordes. Er ist bereit, gegen den Drogendealer Big Fate (Xzibit) auszusagen, auf dessen Konto der Mord an der Familie geht.

 

Terence, der ab sofort für die Sicherheit von Daryl verantwortlich ist, gerät immer mehr in einen Sog aus Drogen und Korruption. Die komplizierten Ermittlungen, Drogenbeschaffung und die Begleichung alter Wettschulden werden für Terence zunehmend zu einer Gratwanderung. Als seine Freundin Frankie (Eva Mendes) auch noch in die Dinge hineingezogen wird und ernsthaft in Gefahr gerät, droht die Situation außer Kontrolle zu geraten ...

Verleih: Splendid

Bewertung:**000

Internetseite zum Film: Bad Lieutenant - Cop ohne Gewissen

 

 

Nach Oben

 

 


Eyyvah Eyvah!

Türkei 2010

Regie: Hakan Algül

Darsteller: Ata Demirer, Demet Akbag, Özge Sakrak Borak, Salih Kalyon, Tanju Tuncel, Bican Günalan, Meray Ülgen, Sehsuvar Aktas, Caner Alkaya, Bülent Sakrak, Tevfik Yapici, Okan Çabalar, Ali Savasçi

Start: 25.2.2010

 

Hüseyin (Ata Demier) ist Forscher und lebt bei seinen Großeltern in einem Dorf in Thrakien. Seine zwei großen Leidenschaften sind seine Klarinette und die Krankenschwester Müjgan. Während er recht zufrieden mit den beiden sein Leben fristet, trennt ihn ein unerwarteter Zwischenfall von seinem Heimatdorf. In der Großstadt Istanbul hilft Hüseyin zunächst seine Klarinette weiter. Dann trifft er auf die Sängerin Firuzan (Demet Akbag). Firuzan fegt wie ein Wirbelsturm über die Bühnen der Istanbuler Nachtlokale und arbeitet emsig an ihrem ersten Album. Ihr Leben ist kunterbunt und chaotisch. Mit Hüseyin kommen unglaubliche Komik und ein großes Abenteuer hinzu ...

Verleih: Kinostar

Internetseite zum Film: Eyyvah Eyvah!

 

Nach Oben

 

 


Nine

USA 2009

Regie: Rob Marshall

Darsteller: Daniel Day-Lewis, Marion Cotillard, Sophia Loren, Judi Dench, Penelope Cruz, Nicole Kidman, Stacy Ferguson, Kate Hudson, Ricky Tognazzi, Giuseppe Cederna, Elio Germano, Roberto Nobile

Start: 25.2.2010

 

Der weltberühmte italienische Filmregisseur Guido Conti (Daniel Day-Lewis) schwimmt zwar gerade auf der Welle des Erfolgs und kostet seinen größten Hit aus, steht aber zugleich vor einer schweren Midlifecrisis. Der bevorstehende 40. Geburtstag kostet ihn nicht nur seine Nerven und Kreativität, sondern verstrickt ihn auch noch in ein kompliziertes Netz aus Affären, Streitereien und Leidenschaft mit den Frauen in seinem Leben - mit seiner Ehefrau (Marion Cotillard), seiner Geliebten (Penélope Cruz), einer amerikanischen Mode-Journalistin (Kate Hudson), seiner Agentin (Judi Dench), einer Muse (Nicole Kidman), der Verführerin aus seiner Jugend (Stacy Ferguson) und mit seiner verstorbenen Mutter (Sophia Loren)…

 

NINE ist nach "Chicago", der mit zahlreichen Oscars ausgezeichnet wurde, und "Die Geisha" die nächste Großproduktion von Regisseur Rob Marshall. Für die Hollywood-Verfilmung des erfolgreichen Musicals versammelte Marshall eine geradezu einschüchternde Besetzung von nicht weniger als sechs Oscar-Preisträgern.

Verleih: Senator

Bewertung:***00

Internetseite zum Film: Nine

 

Nach Oben

 

 


Plastic Planet

Österreich / Deutschland 2009

Regie: Werner Boote

Mitwirkende: John Taylor, Felice Casson, Beatrice Bortolozzo, Manfred Zahora, Hermann Bicherl

SK: ohne Altersbeschränkung

Länge: 95 min.

Start: 25.2.201

 

Die Menge an Kunststoffen, die wir seit Beginn des Plastikzeitalters produziert haben, reicht aus, um unseren gesamten Erdball sechs Mal mit Plastikfolien einzupacken. Plastik ist billig und praktisch. Wir sind Kinder des Plastikzeitalters - vom Babyschnuller bis zur Plastikdose für das Müsli, von der Quietscheente bis zum Rechner, an dem dieser Text getippt wird! Kunststoffe können bis zu 500 Jahre in Böden und Gewässern überdauern und mit ihren unbekannten Zusatzstoffen unser Hormonsystem schädigen.

 

Der Regisseur Werner Boote, dessen Großvater ihm als Kind die Segnungen des Plastikzeitalters gepriesen hat, recherchierte über zehn Jahre lang die Folgen dieser Errungenschaft. In seinem investigativen Kinodokumentarfilm PLASTIC PLANET zeigt er in wunderbaren Bildern, dass Plastik zu einer globalen Bedrohung geworden ist. Er stellt Fragen, die uns alle angehen: Warum reagiert die Industrie nicht auf die Gefahren? Wer ist verantwortlich für die Müllberge in Wüsten und Meeren? Gedreht wurde an Originalschauplätzen in vielen Ländern Europas, Afrikas, Asiens und über dem Pazifik.

Verleih: farbfilm

Internetseite zum Film: Plastic Planet

 

 

Nach Oben

 

 


Shutter Island

USA 2009

Regie: Martin Scorsese

Darsteller: Leonardo DiCaprio, Mark Ruffalo, Ben Kingsley, Michelle Williams, Emily Mortimer, Max von Sydow, Jackie Earle Haley, Patricia Clarkson, Jackie Earle Haley, John Carroll Lynch, Ruby Jerins, Ted Levine

Start: 25.2.2010

 

U.S.-Marshal Teddy Daniels (Leonardo DiCaprio) wird mit seinem neuen Partner Chuck Aule (Mark Ruffalo) nach Shutter Island beordert. Dort sollen sie klären, wie es einer brillanten mehrfachen Mörderin gelingen konnte, aus einem abgeschlossenen Zimmer des eigentlich absolut fluchtsicheren Ashecliffe Hospital zu entkommen und spurlos zu verschwinden. Auf der abgelegenen, vom Wind gepeitschten Insel, umgeben von untersuchenden Psychiatern und gefährlichen psychopathischen Patienten, erwartet die Marshals eine unheimliche, explosive Atmosphäre. Eine Atmosphäre, die andeutet, dass hier nichts so ist wie es scheint. Während ein Hurrikan aufzieht, kommen die Ermittlungen schnell voran. Doch als der Sturm immer intensiver wird, immer neue Verdächtigungen und Rätsel aufkommen, steigen mit jeder weiteren Enthüllung auch Spannung und Schrecken an. Hinweise und Gerüchte tauchen auf von dunklen Verschwörungen, von hässlichen medizinischen Experimenten, repressiver Bewusstseinskontrolle, geheimen Klinikstationen, vielleicht sogar von Spuren übernatürlicher Vorgänge. Doch Beweise dafür gibt es nicht. In den düsteren Schattenzonen einer Klinik, die wie ein Spuk nicht nur von den schrecklichen Taten ihrer gerissenen Patienten, sondern auch den undurchschaubaren Absichten ihrer nicht minder raffinierten Ärzte heimgesucht wird, spürt Teddy, dass er gezwungen sein wird, sich seinen tiefsten und schrecklichsten Ängsten zu stellen, je weiter er mit seinen Ermittlungen vordringt. Und es wird ihm bewusst, dass er die Insel vielleicht nicht mehr lebend verlassen wird.

 

SHUTTER ISLAND ist nach "Mystic River" und "Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel" die dritte Verfilmung eines Thrillers von Bestseller-Autor Dennis Lehane. Raffiniert zieht Erfolgsregisseur und Oscar-Preisträger Martin Scorsese die Zuschauer in einen Strudel erschreckender Ereignisse und unerwarteter Wendungen.

Verleih: Concorde

Internetseite zum Film: Shutter Island

 

 

Nach Oben

 

 


The Rainbowmaker

Deutschland / Niederlande / Russland / Finnland 2008

Regie: Nana Djordjadze

Darsteller: Merab Ninidze, Ramaz Chkhikvadze, Anja Antonowicz, Chulpan Khamatova, Nino Kirtadze, Elene Bezarashvili, Iva Gogitidze

Länge: 94 min.

Start: 25.2.2010

 

Großvater Giorgi (Ramaz Chkhikvadze) erzählt seinen beiden Enkelkindern unermüdlich fabelhafte Geschichten über ihren Heldenvater, einem riesengroßen Mann, der einen wichtigen Auftrag als Geheimagent erfüllen muss. Die Wahrheit ist aber leider äußerst entmutigend: Ihr Vater Datho (Merab Ninidze) ist in Wirklichkeit nur ein einfacher Meteorologe, der die letzten Jahre unschuldig im Gefängnis verbracht hat… Als Datho freigelassen wird, kehrt er in sein Dorf zurück. Dort angekommen muss er feststellen, dass seine Frau (Anja Antonowicz) einem Muskelmann aus dem Zirkus verfallen ist, und seine Kinder, die ihn seit über sechs Jahren nicht mehr gesehen haben, einfach nicht glauben wollen, dass er ihr Vater ist. Datho ist am Boden zerstört und er zweifelt daran, ob er jemals wieder glücklich werden kann. Aber plötzlich landet Lia (Chulpan Khamatova), eine lebensfrohe, junge Pilotin, in seinem Leben, wie ein zu Hilfe kommender Engel. Obwohl sie auch nichts dagegen hätte Dathos neue Frau zu werden, hilft sie ihm trotzdem dabei herauszufinden, was ihm wirklich wichtig ist: Seine Frau und Kinder. Dann, eines Tages, nach der Begegnung mit einem mysteriösen Kugelblitz, entdeckt der sorgenvolle Meteorologe, dass er mehr kann, als nur die Natur zu beobachten: Er kann den Sommer in den Winter verwandeln und wunderschöne Regenbogen erschaffen! Er hat die Gabe, die Kräfte der Natur zu beeinflussen - allerdings ziemlich unkontrolliert. Und vielleicht kann er diese Gabe auch dazu benutzen, seine Familie zurückzugewinnen …?

 

Diese magische Geschichte vom Kampf um Liebe und Respekt in einem romantischen Küstenort wurde mit Merab Ninidze ("Nirgendwo in Afrika") in der Hauptrolle von Nana Djordjadze inszeniert.

Verleih: alpha medienkontor

Internetseite zum Film: The Rainbowmaker

 

Nach Oben

 

 


Unsere Ozeane

Originaltitel: Oceans

Frankreich 2009

Regie: Jacques Perrin, Jacques Cluzaud

Erzähler: Matthias Brandt

Start: 25.2.2010

 

Von den majestätischen Walen, über die schillernden Heringsschwärme bis hin zu den bizarr geformten Lebewesen der Tiefsee folgen wir den Bewohnern der Weltmeere: denjenigen, die wir kennen, denjenigen, über die wir bislang nur wenig wissen und den vielen, die wir nun erst entdecken. Die Unterwasserwelt wird aus einer Perspektive erlebbar, die bislang unzugänglich war, und öffnet den Blick für die großen Zusammenhänge des Lebens.

 

Bis heute sind die Meere für den Menschen eine Welt voller Geheimnisse und Schönheit geblieben. Jenseits der Meeresoberfläche und bis in unberührte Tiefen hinein entführt UNSERE OZEANE in eine Welt der Vielfalt und Harmonie des Lebens. Nach den Publikumserfolgen "Nomaden der Lüfte" und "Mikrokosmos" begeben sich die Regisseure Jacques Perrin und Jacques Cluzaud mit ihrer Dokumentation auf eine Entdeckungsreise in die noch weitgehend unerforschte und faszinierende Welt der Ozeane.

Verleih: Universum

Bewertung: ****0

Internetseite zum Film: Unsere Ozeane

 

 

Nach Oben

 

 


Wiegenlieder

Deutschland 2009

Regie: Johann Feindt, Tamara Trampe

Mitwirkende: Helmut Oehring, Detlef Jablonski, Santos, Apti Bisultanov, Mila, Kathrin

FSK: ohne Altersbeschränkung

Länge: 98 min.

 

Wiegenlieder sind unsere erste Verbindung zur Welt - eine universelle Erfahrung, die wir alle teilen und die doch zutiefst persönlich ist. Die Erinnerung an die Mutter, die Kindheit, öffnet eine Tür, hinter der sich Schicksale verbergen. Geschichten von Geborgenheit und Wärme, Einsamkeit und Ausgrenzung, Heimat und Fremde. Melodien, ein paar Sätze, ein Lied, manchmal eine ganze Lebensgeschichte. Die Muttersprache des Komponisten Helmut Oehring ist die Gebärdensprache. Wiegenlieder wurden ihm nicht gesungen, und in der Welt der Sprechenden war er immer ein Fremder. Die Musik wurde seine Brücke in diese Welt. Das Leben von Detlef Jablonski, im Gefängnis geboren, in einer Pflegefamilie aufgewachsen, war geprägt von der Sehnsucht nach seiner Mutter. Er hat ein Leben lang gekämpft, mal verloren, mal gewonnen.

 

Santos, selbst Heimkind mit Knast-Erfahrung, hofft auf eine gemeinsame Zukunft mit seinem Sohn. Die Liebe für ihn schreit er heraus in atemlos gesungenen Raps. Apti Bisultanov, einst Vizepremier und geliebter Poet in seiner Heimat Tschetschenien, lebt heute im Berliner Exil. Der einzige persönliche Gegenstand in seinem kargen Domizil ist ein Talisman, ein Marienkäfer. Er erinnert ihn daran, dass er einst ein reines und glückliches Kind war. Und dann ist da Mila, das Kind. Sie führt uns zurück zu den Fragen, die wir auch mal hatten, und so zu unseren Träumen.

 

So wie die wiederkehrenden, tanzenden Seifenblasen über der Stadt treibt der Film durch Berlin. Die Erzählungen und Gesänge der Menschen, ihre Musik - mal zart und betörend, mal drängend und expressiv - verweben sich mit den rauen Bildern der Metropole zu einem polyphonen filmischen Gedicht.

Verleih: Ventura

Internetseite zum Film: Wiegenlieder

 

 

Nach Oben

 

 


 

 

Kostenlose Website erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen